Studie: "Super Mario" ist gut fürs Gehirn

6. November 2013, 12:52
122 Postings

Vergrößerung der grauen Substanz in verschiedenen Arealen

Eine Studie des Max-Planck-Instituts und der medizinischen Charité-Universität am St. Hedwig-Spital hat neue Erkenntnisse zur Auswirkung von Videospielen auf ihre Konsumenten zu Tage gefördert. Die entdeckten positiven Effekte könnten künftig eine Rolle bei der therapeutischen Behandlung psychischer Probleme spielen.

Die Wissenschaftler ließen eine Gruppe von erwachsenen Personen zwei Monate lang tagtäglich 30 Minuten lang den 3D-Plattform-Klassiker "Super Mario 64" spielen, während die Kontrollgruppe ohne Videospielen auskam. Mittels Magnetresonanz wurde das Hirnvolumen der Probanden gemessen.

Vergrößerung der grauen Substanz

Bei den Spielern zeigte sich im Vergleich mit den Nichtspielern eine Vergrößerung der grauen Substanz, wo sich die Zellkörper der Nervenzellen des Gehirns befinden. Beobachtet wurde die Ausweitung in Hirnregionen, die für räumliche Orientierung, Erinnerungsformung, strategische Planung und Feinmotorik der Hand zuständig sind. Je mehr Lust die jeweiligen Testpersonen am Spielen empfanden, desto stärker waren sie ausgeprägt.

Die Wissenschaftler sehen in ihrem Studienergebnis einen Beweis dafür, dass sich bestimmte Hirnregionen durch Videospiele trainieren lassen. Folglich ließen sich diese Kenntnisse bei Therapien für Krankheiten anwenden, bei welchen eben jene Areale sich verändern oder schrumpfen – darunter etwa Schizophrenie, die post-traumatische Belastungsstörung aber auch neurodegenerative Probleme wie Alzheimer-bedingte Demenz.

Höhere Akzeptanz

Als Vorteil sieht man, dass viele Patienten Videospiele wahrscheinlich eher akzeptieren, als andere Therapiemaßnahmen. Daher möchte man in diese Richtung weiterforschen und hat bereits eine Studie eingeleitet, die sich konkret mit der post-traumatischen Belastungsstörung befasst. (red, derStandard.at, 06.11.2013)

  • "Super Mario" ist gut für die grauen Zellen.
    foto: nintendo

    "Super Mario" ist gut für die grauen Zellen.

Share if you care.