Das beste Stück: Nachgefragt bei ... Dejana Kabiljo

10. November 2013, 16:16
2 Postings

Michael Hausenblas fragt die Designerin Dejana Kabiljo, warum sie ihren Fächer mehr mag als andere Dinge des Alltags

"Meine Aufmerksamkeit gehört vor allem Menschen, Ideen, dem Lichtwandel, Räumlichkeiten - viel mehr als Objekten. Und dennoch oder gerade deswegen liegt mir dieser Fächer am Herzen: Er strahlt für mich Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit aus.

Ich habe ihn vor drei Wochen auf einer Andalusienreise einer Straßenverkäuferin um drei Euro abgekauft. Der Anblick des Fächers bedeutet für mich auch eine Reise. Einen Ausflug in eine imaginäre Welt der Abenteuer und Geheimnisse. In seiner makellosen geometrischen Vollkommenheit ist er ein mächtiger Archetyp.

Der verspielte kleine Fächer, zweidimensional und immer im Gleichgewicht zu halten, macht Wind. Das gefällt mir. Außerdem verfügt er über einige meiner Lieblingseigenschaften. Diese heißen Bewegung, Rhythmus, Temperament, Leichtigkeit und Leidenschaft." (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 8.11.2013)

  • Dieser Fächer: Ein Objekt, das für Dejana Kabiljo Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit ausstrahlt.
www.kabiljo.com
    foto: nathan murrell

    Dieser Fächer: Ein Objekt, das für Dejana Kabiljo Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit ausstrahlt.

    www.kabiljo.com

Share if you care.