Promotion - entgeltliche Einschaltung

Vorreiter im intenationalen Online-Banking

5. November 2013, 10:08

Kommentar von Christian Renk, Geschäftsführer der SOFORT Austria GmbH. Die Raiffeisen Bankengruppe Österreich übernimmt eine Vorreiterrolle im internationalen Online-Banking

Um dem boomenden E-Commerce Markt in Europa und den damit verbundenen grenzüberschreitenden Internet-Zahlungsverkehr gerecht zu werden, ist es wichtiger denn je, Onlinehändlern ein international einsetzbares Bezahlverfahren anzubieten. Dieser Aspekt ist nicht nur für den E-Commerce Händler wichtig, auch der Endkunde hat  ein Interesse an einem komfortablen und vor allem kostenlosen Zahlungsmittel.

Länder- und währungsübergreifend

Der österreichische Marktführer im Online-Banking, die Raiffeisengruppe Österreich, bindet nun das führende Bezahlverfahren in Österreich und Deutschland als erste Bank in das eigene Online-Banking-Angebot ein. Den Bankkunden wird es freuen, denn er kann jetzt noch bequemer länder- und währungsübergreifend über sein Raiffeisenkonto bei den Big Playern im Internet bezahlen. Ein sicheres und schnelles Bezahlverfahren wird sowohl von den Webshops als auch von den Kunden sehr geschätzt. Und je häufiger der Kunde sein Online-Banking zum Zahlen im Internet nutzt, desto stabiler wird die Kundenbeziehung des Endkunden zu seiner Bank.

Europäische Liberalisierung

Gemeinsam mit Banken können gerade Zahlungsverkehrsdienstleister wie die SOFORT AG dem Kunden wie den Händlern europaweit funktionierende Zahlungsverfahren anbieten. Aktuell gibt es nur nationale Lösungen und auch die Europäische Kommission drängt auf eine längst notwendige Liberalisierung und Rahmensetzung des E-Payment Marktes, sodass sich ein europäischer Player am internationalen Zahlungsmarkt durchsetzen kann. Den Onlinehändler und Endkunden wird es gleichermaßen freuen, denn dadurch kann im Internet noch günstiger die Ware angeboten bzw. eingekauft werden.

  • Artikelbild
    foto: ecaustria
Share if you care.