Spur einer unbekannten Riesenversion des Schnabeltiers entdeckt

4. November 2013, 21:08
9 Postings

Eierlegendes Säugetier dürfte rund einen Meter lang gewesen sein

Sydney - Ein einziger Backenzahn macht australische Forscher sicher: Vor Millionen Jahren dürfte es eine bisher unbekannte Riesenschnabeltierart gegeben haben. Bisher war die Wissenschaft davon ausgegangen, dass zu allen Zeiten nur eine Schnabeltierspezies existierte.

In ihrer Veröffentlichung im "Journal of Vertebrate Paleontology" schließen die Forscher vom Zahn zum einen auf die Größe des Tiers, das den Namen Obdurodon tharalkooschild bekam und vor rund 10 Millionen Jahren lebte: Es dürfte rund einen Meter lang gewesen sein, rund dreimal so lang wie heutige Schnabeltiere.

Zum anderen deute die Oberfläche des Zahnes darauf hin, dass es nicht Krustentiere fraß, sondern auch kleine Wirbeltiere wie Fische, Frösche und sogar kleine Schildkröten. "Die Entdeckung einer neuen Schnabeltierart, selbst wenn sie so unvollständig ist, ist sehr bedeutsam für unser Verständnis dieser faszinierenden Säuger", erklärt Mitautorin Suzanne Hand von der Universität New South Wales in Australien. (tasch/APA, DER STANDARD, 5.11.2013)

  • Das Riesenschnabeltier hat wohl auch kleine Schildkröten verspeist.
    illustration: peter schouten

    Das Riesenschnabeltier hat wohl auch kleine Schildkröten verspeist.

Share if you care.