Paybox entschuldigt sich, Kunden trotzdem sauer

4. November 2013, 10:05
155 Postings

Der automatische Wechsel zum Premium-Tarif sorgt weiter für Ärger

Mit 1. Jänner 2014 ändert Paybox seine Tarife. Das Unternehmen hatte Kunden vergangene Woche per SMS informiert, dass ihr Tarif automatisch auf den kostenpflichtigen Premium-Account umgestellt wird. Zahlreiche Nutzer hatten sich über diese Vorgehensweise empört und die Facebook-Seite der A1-Tochter mit Beschwerden und Kritik überhäuft. Inzwischen hat sich Paybox entschuldigt.

"Fehler in der Kommunikation"

"Eure Kritik hat uns gezeigt, dass unsere SMS-Benachrichtung Verunsicherung und Ärger ausgelöst hat und viele Dinge noch unklar sind. Für diesen Fehler in der Kommunikation möchten wir uns entschuldigen", heißt es in einem Facebook-Eintrag.

Starter-Tarif für Handy-Parken

Da in dem SMS nur auf den Tarifwechsel hingewiesen wurde, hatten viele Kunden geglaubt, dass der Service in Zukunft prinzipiell nicht mehr gratis zu nutzen sei. Der Starter-Tarif ist kostenlos, kann allerdings nur zum Bezahlen von Handy-Parken in Wien verwendet werden. Kunden, die ab Jänner automatisch in den Premium-Account umgestellt werden, können innerhalb von sechs Monaten den Tarif ändern, ohne eine Umstellungsgebühr zahlen zu müssen.

Einschränkungen

Einschränkungen gibt es für Mobilfunkkunden. "Bis dato konnten wir allen privaten Handyvertragskunden von A1, Red Bull Mobile, T-Mobile, 3 (inkl. ehemalige Orange) und tele.ring das Bezahlen vieler Services über paybox inside kostenfrei anbieten. Dies ist nun leider nicht mehr möglich", weist das Unternehmen auf Facebook hin. Der Premium-Dienst steht nun nur mehr Vertragskunden von A1 und Red Bull Mobile kostenlos zur Verfügung.

Kunden weiterhin verärgert

"Wir sind uns bewusst, dass wir mit diesem Posting die Ereignisse und Kritik der letzten Tage nicht einfach ausbügeln können. Ihr könnt aber sicher sein, dass wir alles daran setzen werden, euer Vertrauen zurückzugewinnen", versucht Paybox zu beschwichtigen. Mit mäßigem Erfolg, denn auch auf dieses Posting haben viele Kunden mit Kritik reagiert. Denn es ist weiterhin notwendig, dass Kunden selbst den Tarif wechseln, wenn sie nicht bezahlen wollen. (Birgit Riegler, derStandard.at, 4.11.2013)

  • Paybox hat sich bei den Kunden entschuldigt.
    foto: derstandard.at/riegler

    Paybox hat sich bei den Kunden entschuldigt.

Share if you care.