Neue Blicke auf Titans Seenwelt

3. November 2013, 21:23
16 Postings

"Cassini"-Aufnahmen: Kombination mehrerer begünstigender Faktoren ermöglicht Gesamtblick auf nördliche Polarregion

Auf Saturns größtem Mond Titan gibt es nahe des Südpols einen großen und mehrere kleine Seen, der Großteil der Seen befindet sich jedoch in der Nähe des Nordpols. Sie bestehen aus flüssigem Ethan und Methan. Gute Bedingungen im Juli und September - Sonnenschein über dem Nordpol, Wetterglück und die richtigen Flugbahnen - haben dazu geführt, dass die Raumsonde "Cassini" der US-Weltraumbehörde NASA neue Bilder von der Seenregion am Nordpol des Mondes liefern konnte.

Nun sind die eingefärbten und kombinierten Aufnahmen veröffentlicht worden. Sie enthüllen Unterschiede in der Materialzusammensetzung rund um die Seen. Den Daten zufolge könnte ein Teil der Seen verdampft sein und auf dem Titan Flächen hinterlassen haben, wie wir sie von ausgetrockneten Salzseen auf der Erde kennen. Von besagter Region waren bisher nur Teilaufnahmen in niedrigerer Auflösung vorhanden. Zuletzt hatte die "Cassini"-Sonde das Gas Propylen in Titans Atmosphäre nachgewiesen - und damit erstmals außerhalb der Erde.

--> ScienceDaily: Cassini Gets New Views of Titan's Land of Lakes

--> NASA: Cassini - Latest Images

--> NASA: Titan's Northern Lakes: Salt Flats?

(red, derStandard.at, 2.11.2013)

  • Das Falschfarben-Mosaik auf Basis von "Cassini"-Daten zeigt die Unterschiede in der Zusammensetzung der Oberflächenmaterialien rund um die nördlichen Kohlenwasserstoff-Seen auf Saturns größtem Mond Titan.
    foto: nasa/jpl-caltech/university of arizona/university of idaho

    Das Falschfarben-Mosaik auf Basis von "Cassini"-Daten zeigt die Unterschiede in der Zusammensetzung der Oberflächenmaterialien rund um die nördlichen Kohlenwasserstoff-Seen auf Saturns größtem Mond Titan.

Share if you care.