Android: Große Welle an Google-Updates zeichnet sich ab

30. Oktober 2013, 15:11
67 Postings

Mittlerweile bereits 15 Google-Apps mit neuen Versionen geführt, die aber noch nicht ausgeliefert werden

Das lange Warten auf Android 4.4 dürfte bald eine Ende haben: Wie bereits berichtet, wird die neue Version des mobilen Betriebssystems von Google aller Voraussicht nach am Donnerstag vorgestellt werden - parallel zur Präsentation des damit ausgestatteten Nexus 5.

Android-Umbau

Dabei war es ein Fokus der letzten Monate, dass Google immer mehr Kernanwendungen von Android entkoppelt und separat über den Play Store aktualisiert. Android selbst wird damit auf das Kernsystem reduziert, die Apps werden hingegen nach ihren eigenen Zeitplänen laufend aktualisiert  Damit unterläuft Google zu einem Gutteil die Problematik schleichender Updates durch die Android-Geräteanbieter, kann man doch die Aktualisierung bedeutender Teile der Software selbst vornehmen.

Auswirkungen

Dieser Weg hat, neben dem Umstand, dass alle diese neuen Google-Apps nicht Open Source sind, noch einen weiteren Nebeneffekt: Neue Androidversionen selbst werden (zumindest für die breite Masse der NutzerInnen) immer unspektakulärer, da die wirklich sichtbaren Änderungen über die App-Updates vorgenommen werden.

Vorzeichen

Nun zeichnet sich allerdings ab, dass Google die Veröffentlichung von Android 4.4 mit einer Fülle von App-Updates timen könnte. Wie findige Android-NutzerInnen aufgespürt haben, wurden mittlerweile nicht weniger als 16 Google-Apps mit einem aktuellen Release-Datum im Play Store versehen - dies ohne dass wirklich eine neue Version veröffentlicht wurde. Einzige Ausnahme bildet die aktualisierte Google+-App, die seit Dienstag Abend an die ersten NutzerInnen ausgeliefert wird.

Gemeinsam

Google könnte hier also einen großen gemeinsamen Rollout der 15 verblieben Apps vorhaben, und damit eines großen Teils seines aktuellen App-Angebots - von Gmail über Chrome bis zu Drive, den Hangouts und den im Hintergrund arbeitenden Play Services.

Umfang?

Bleibt natürlich die Frage, ob hier wirklich eine Welle von substantiellen Updates ansteht, oder ob nur kleinere Anpassungen für Android 4.4 vorgenommen werden. Wirklich konkrete Informationen gibt es bisher ja nur zur kommenden Hangouts-Version. Insofern heißt es weiterhin: Abwarten. Wenn auch nun tatsächlich nicht mehr all zu lange. (apo, derStandard.at, 30.10.13)

  • Google bietet eine erkleckliche Anzahl eigener Apps im Play Store an, bei 15 davon zeichnet sich ein nahendes Update ab.
    screenshot: derstandard.at

    Google bietet eine erkleckliche Anzahl eigener Apps im Play Store an, bei 15 davon zeichnet sich ein nahendes Update ab.

Share if you care.