"New York Times": Obama könnte Überwachung Verbündeter einstellen

    29. Oktober 2013, 13:53
    12 Postings

    US-Präsident bereit zu Reaktion auf Empörung in Europa

    US-Präsident Barack Obama ist nach einem Bericht der "New York Times" bereit, das Ausspähen verbündeter Staats- und Regierungschefs zu stoppen. Er reagiere damit auf die sich vertiefende diplomatische Krise wegen der Berichte über die jahrelange Überwachung des Handys der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, schrieb das Blatt am Dienstag unter Berufung auf Regierungsbeamte und Kongressabgeordnete.

    Keine endgültige Entscheidung

    Das Weiße Haus habe zwar am Montagabend (Ortszeit) erklärt, dass mit Blick auf die Bespitzelung von Verbündeten durch den US-Geheimdienst NSA noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden sei. Die Bereitschaft, dies zu verbieten, stelle aber einen grundlegenden Wandel der NSA-Aktivitäten dar. (APA, 29.10. 2013)

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.