"Star Citizen": Fans sammeln 25 Millionen Dollar fürs Weltraum-Epos

28. Oktober 2013, 13:23
85 Postings

Alphatest wird um 50.000 Plätze ausgeweitet

Mit über zwei Millionen Dollar nach einer einmonatigen Kampagne auf Kickstarter zählte "Star Citizen" im November 2012 zu den erfolgreichsten Projekten auf der Plattform. Gemeinsam mit dem ersten Funding-Run auf der Website Doch das Baby von Chris Roberts ("Wing Commander") generiert weiter fleißig Einnahmen dank enthusiastischer Fans und hat nun die 25-Millionen-Dollar-Marke geknackt. Das berichtet AusGamers.

Schon vor dem Ende des Kickstarters wurde das Crowdfunding auf die eigene Website ausgeweitet und dort weiterbetrieben. Regelmäßig informieren die Entwickler über den Status Quo und veröffentlichen neue Konzepte, Renderings und andere Eindrücke. Gerade erst vor einer Woche war die 24-Millionen-Dollar-Schwelle gefallen.

Rekordmonat

Laut Chris Roberts, der einen Brief an die Community anlässlich des Erfolges verfasst hat, war der Oktober bislang der stärkste Monat für "Star Citizen" in Sachen Crowdfunding. Angesichts dessen, dass das Projekt nunmehr ein Jahr alt ist, ist dies durchaus bemerkenswert.

Alphatest aufgestockt

Einen Beitrag zum stetig steigenden Spendenvolumen sind auch die sogenannten "Stretch Goals". Ab einem bestimmten Betrag werden von Roberts und Co., die als Cloud Imperium Games firmieren, neue Inhalte entwickelt oder andere Erweiterungen vorgenommen. Zur Erreichung der 25 Millionen Dollar wird nun der Alphatest um 50.000 Plätze erweitert. (red, derStandard.at, 28.10.2013)

  • Auch ein Jahr nach Beginn des Crowdfundings erzielt "Star Citizen" immer noch ein hohes Funding-Aufkommen.
    foto: cloud imperium games

    Auch ein Jahr nach Beginn des Crowdfundings erzielt "Star Citizen" immer noch ein hohes Funding-Aufkommen.

Share if you care.