ORF präsentiert "Weltcup"-App

27. Oktober 2013, 16:26
5 Postings

Generaldirektor Wrabetz: "Einstieg in Smart-TV ein Kernstück der ORF-Strategie"

Pünktlich zum Start des alpinen Skiweltcups mit dem Damen-Riesentorlauf am Samstag in Sölden hat der ORF seine neue "Weltcup"-App präsentiert. Für ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ist "der Einstieg in Smart-TV ein Kernstück der ORF-Strategie". Nach Applikationen zur alpinen Ski-WM 2013 sowie zur Nationalratswahl ist es das dritte Second-Screen-Angebot des öffentlich-rechtlichen Senders.

Die kostenlose App, die neben iOs und Android auch für Windows 8 und Windows Phone verfügbar ist, bietet Infos zu allen Bewerben des Weltcup-Winters. Von Live-Streams über den Rennkalender, aktuellen Programm- und Streckeninfos bis zu Steckbriefen der Sportler und allen Ergebnissen reicht das Angebot, das mittels Tablet oder Smartphone abgerufen werden kann. "Mit dem vorliegenden Second-Screen-Angebot erreicht der Skizirkus auf neuen Wegen noch mehr Menschen, zum Vorteil aller Beteiligten", so ORF-Sportchef Hans Peter Trost. Insgesamt berichtet der ORF 250 Stunden live von den 72 Bewerben.

Rechtlich fragwürdig

Der ORF hatte in der Vergangenheit schon mehrfach Probleme mit seinen mobilen Applikationen. Das Gesetz verbietet dem ORF nämlich eigens für mobile Endgeräte gestaltete Angebote. (red/APA, 27.10.2013)

Zum Thema

 

  • Das Onlineangebot von sport.orf.at sowie der mobilen Versionen müsse man sich laut Projektleiterin Alexandra Fida "als Klammer über alle Rennen der Weltcupsaison vorstellen. Während der Rennen als Bereicherung des TV-Erlebnisses."
    foto: screenshot:orf.at

    Das Onlineangebot von sport.orf.at sowie der mobilen Versionen müsse man sich laut Projektleiterin Alexandra Fida "als Klammer über alle Rennen der Weltcupsaison vorstellen. Während der Rennen als Bereicherung des TV-Erlebnisses."

Share if you care.