Blick eines Modernisten auf Feldfrucht und Garten

24. Oktober 2013, 18:29
posten

Auf der Website bläst er die Trompete: Jonas Mekas, Star des US-Autorenfilms, gastiert als Dichter in der Kunstvereinigung "Maerz" in Linz

Linz - Mit "Friends! My Friends! It's exciting!" begrüßt Jonas Mekas - Schlüsselfigur des New American Cinema und Pionier des US-Autorenfilms - Besucher seiner Website. "Exciting!" ist in erster Linie der fast 91-Jährige selbst, der sich per Video an Interessierte wendet und am Ende des Intros zur Trompete greift. Für seine Filme ist Mekas weltberühmt, seine Gedichte waren bislang in erster Linie in Litauen bekannt.

Jenes Land, in dem Mekas 1922 als Sohn einer Bauernfamilie geboren und aufgewachsen ist, das Land, aus dem die Nazis ihn und seinen Bruder nach Deutschland in ein Arbeitslager verbrachten; jenes Land, in das er nach dem Krieg aufgrund der sowjetischen Besatzung nicht zurückkehren konnte. Mekas wurde zu einer "displaced person". Als solche in Deutschland lebend verfasste er 1948 die Idyllen von Semeniskiai - eine mehrteilige, poetische Hommage an seine Heimat, an den Regen, an die Früchte der Gärten, an den Frühling. Eine "geradezu dokumentarische Poesie der alltäglichen Gegenstände und Verrichtungen ", so Kritiker Cornelius Hell.

Mit dem Band Alt ist dieses, unser Sprechen (Matto-Verlag) tourt Mekas zurzeit durch Europa, in Österreich liest er exklusiv in Linz. (Wiltrud Hackl, DER STANDARD, 25.10.2013)

Künstlerverein Maerz, 27. 10. 19.00

Link

www.maerz.at

  • Jonas Mekas: Von den Nazis verschleppt, besang er die litauische Heimat in Gedichten, den "Idyllen von Semeniskiai".
    foto: filmmuseum

    Jonas Mekas: Von den Nazis verschleppt, besang er die litauische Heimat in Gedichten, den "Idyllen von Semeniskiai".

Share if you care.