Abhöraffäre: Das Web lacht übers "Merkelphone"

24. Oktober 2013, 13:22
77 Postings

Twitter-Spott und einschläfernde Überwachung

Im März dieses Jahres präsentierte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ein sicherheitstechnisch hochgerüstetes Smartphone auf Basis vom Blackberry Z10. Rund 10.000 Geräte kaufte die deutsche Regierung im Sommer zu, zu einem Stückpreis von etwa 2.500 Euro – in den US-Medien war das "Merkelphone" geboren.

Nun ist bekanntgeworden, dass Merkel möglicherweise vom US-Geheimdienst NSA abgehört wurde. Aus dem Web regnet es nun Spott für Merkel und das Regierungs-Smartphone.

Abhören bis zum Einschlafen

"Ihr habt mich abgehört???", zeigt die Sprechblase auf einem Foto von Merkel mit Obama, das aktuell auch auf Facebook die Runde macht. "Nur kurz. Bis wir eingeschlafen sind", antwortet darauf der US-Präsident. Dies ist eines der Memes, die derzeit auf Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken die Runde machen. Populär ist auch das "Merkelphone 2.0" als Rückkehr zum guten, alten Dosentelefon. Auch WebStandard-User erheitert das Thema, wie sich in den Foren nachvollziehen lässt.

Sammlungen

Eine Übersicht über Twitter-Kurznachrichten zum Thema hat der "Spiegel" in Form eines Storify gebastelt, Meedia sammelt ebenfalls diverse Fundstücke. Mit "Angela Merkel is talking to the NSA" widmet sich ein eigenes Tumblr--Fotoblog der Affäre. Stets im Bilde über neue Tweets ist man mit der Twitter-Suche nach "Merkelphone".

Auch Medien haben die Abhöraffäre aufgegriffen, nicht nur in Form reiner Berichterstattung. Über den Unterhaltungswert von Merkels Telefongesprächen für NSA-Agenten sinniert beispielsweise die "Welt" in einem Satire-Beitrag. (gpi, derStandard.at, 24.10.2013)

  • Eines der zahlreichen Merkelphone-Memes.
    foto: facebook

    Eines der zahlreichen Merkelphone-Memes.

  • User des WebStandard finden beschwichtigende Worte für die deutsche Kanzlerin.
    foto: screenshot

    User des WebStandard finden beschwichtigende Worte für die deutsche Kanzlerin.

Share if you care.