ATV holt aus: 24 Stunden Seifenoper

22. Oktober 2013, 17:02
213 Postings

Im zehnten Jahr hofft ATV auf den größten Coup der Sendergeschichte: "Wien - Tag und Nacht" folgt Laiendarstellern nach Berliner Vorbild durch junge Welten, Facebook inklusive - Vorerst 100 Folgen für sechs Millionen

Wien – Neun Männer, fünf Frauen, die meisten um die 20 Jahre, wohnhaft in einer Wiener Innenbezirk-WG. Leben, lieben, streiten, Partymachen. Zu sehen in einer Daily Soap, werktags im Vorabendprogramm: "Nein, es ist nicht Mitten im Achten", sagt Martin Gastinger. Es ist "Wien - Tag und Nacht" und läuft ab Februar 2014 auf ATV im Vorabend. Und nicht die denkwürdig gefloppte ORF-WG ist Vorbild, sondern das weit erfolgreichere deutsche Pendant "Berlin - Tag und Nacht: "Suchtfaktor" attestiert Gastinger der Serie, die mittlerweile bei mehr als 500 Folgen und einem Köln-Ableger hält und RTL2 zu einem in der Sendergeschichte nie dagewesenen Aufschwung verhilft.

Und zwar auf allen Kanälen: Online werden die Videos bis zu 30 Millionen Mal pro Monat geklickt, knapp drei Millionen mögen "Berlin - Tag und Nacht" auf Facebook, wo man 24 Stunden lang mit den Darstellern direkt in Kontakt treten kann. "Die Werbekunden suchen so etwas!", frohlockt Gastinger.

Die Darsteller von "Berlin - Tag und Nacht" sind allesamt Stars. "An den Drehorten schützen sie Security-Teams", sagt Filmpool-Chef Vittorio Valente. Touranbieter fahren Fans zu Drehplätzen.

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Wien-Version ebenfalls einschlägt. Gastinger scheint sicher: 100 Folgen sind bestellt. Das Konzept ist schlicht. Laiendarsteller spielen sich selbst nach Drehbuch. Deren Geschichten sind über eine Bar miteinander verwoben.

Großflächig tätowiert

Die Prototypen sind vertreten. Biest, Naive, Proll, Aufreißer, Flittchen, Schüchterne, Schnösel, mehrheitlich großflächig tätowiert, sollen den Kosmos jugendlichen Durchschnittlebens abbilden und möglichst direkt an den realen Welten der Zielgruppe andocken. Fünf kommen aus den Bundesländern. Die Darsteller sind gecastet, rund 5000 bewarben sich. Für das Engagement haben sie ihr bisheriges Leben aufgegeben und gegen eine Anstellung bei der Produktionsfirma Filmpool getauscht.

Fündig werden sollen Werber auch bei anderen Programmen, die ATV im zehnten Senderjahr plant: Ab kommenden Montag lebt "Hi Society" neu auf, sonntags um 19.35 Uhr, diesmal  ohne Moderation, also gibt es auch kein Comeback von Dominic Heinzl.

Trashdokus, Reportagen, Opern, "Downton Abbey"

Trashdokus wie "Pratergeschichten" und "Teenager werden Mütter" werden fortgesetzt oder erhalten Ableger. "Das Geschäft mit der Liebe" kommt zum Ende. Bauer sucht wieder Frau, Anwälte bieten Rechtsberatung  und ein Fernsehdoktor öffnet seine Praxis. Reportagen dokumentieren Polizei, Unterwelt, Notaufnahme und Pfandleiher. Nicht minder gefragt ist die dritte Staffel von "Downton Abbey", voraussichtlich ab Frühjahr auf ATV. Mit Opern schmückt der Senderableger ATV 2 auch 2014 den Hauptabend.

Den größten Brocken an Programmgeld verschlingt aber "Wien - Tag und Nacht". Fünf bis sechs Millionen habe man investiert, sagt Gastinger. Zur Erinnerung: Acht Millionen kostete den ORF der Flop mit "Mitten im Achten". ATV-Mehrheitseigner Herbert Herbert Kloiber habe eingewilligt. Die Entscheidung sei ihm "aber nicht leicht gefallen", sagt Gastinger. Ganz schwer vermutlich auch  wieder nicht: Kloiber hält Anteile an RTL 2. Gedreht wird im siebenten und im zweiten Bezirk. Die Bar, Level 7, in der sich der Lebensmittelpunkt aller befindet, liegt in der Lerchenfelder Straße. Möglicherweise bald an der Security vor dem Eingang zu erkennen. (Doris Priesching, DER STANDARD, 23.10.2013)

  • Laiendarsteller auf dem Weg nach oben: "Wien - Tag und Nacht" auf ATV ab Februar 2014.
    foto: atv

    Laiendarsteller auf dem Weg nach oben: "Wien - Tag und Nacht" auf ATV ab Februar 2014.

  • Die aus "Saturday Night Fever" bekannten Eigi und Pichla treten ab Februar "gegen den Rest der Welt".
    foto: atv

    Die aus "Saturday Night Fever" bekannten Eigi und Pichla treten ab Februar "gegen den Rest der Welt".

  • Reportagereihen gibt es zum Beispiel zu Babystationen in Landeskrankenhäusern.
    foto: atv

    Reportagereihen gibt es zum Beispiel zu Babystationen in Landeskrankenhäusern.

  • Als Free-TV-Premiere steht am 1. November eine Aufzeichnung von Verdis "Messa da Requiem" aus dem Wiener Musikverein auf ATV 2 auf dem Programm.
    foto: atv/lelli

    Als Free-TV-Premiere steht am 1. November eine Aufzeichnung von Verdis "Messa da Requiem" aus dem Wiener Musikverein auf ATV 2 auf dem Programm.

Share if you care.