StartupBus geht auf Afrika-Tour

22. Oktober 2013, 16:38
1 Posting

Mobile, Health Care und Energie - von Harare nach Kapstadt mit 30 Teilnehmern

Die Initiative StartupBus macht demnächst erstmals Station in Afrika. Auf einem dreitägigen Roadtrip von Harare in Simbabwe ins südafrikanische Kapstadt werden 30 Teilnehmer auf verschiedenen Veranstaltungen mit erfahrenen Entrepreneuren in Kontakt gebracht und entwickeln im Zuge der Reise gemeinsam neue Startups.

Die Teilnehmer werden aus einem Pool von mehreren hundert Bewerbern gewählt. Rund die Hälfte soll von Entwicklern gestellt werden, der Rest soll zu gleichen Teilen aus Designern und Geschäftsleuten bestehen. Die Hälfte der Passagiere soll vom afrikanischen Kontinent stammen, alle anderen vom Rest der Welt. Angedacht ist ein Frauenanteil von 30 Prozent.

18. bis 21. November

Die Tour erstreckt sich von 18. bis 21. November, Stationen sind unter anderem auch Johannesburg und Bloemfontain. Thematisch widmet sich der Trip den Themen Mobile, Health Care und Energy, Bereiche, in welchen die Veranstalter große Wachstums- und Entwicklungspotenziale am Kontinent sehen. Alleine der Mobilsektor steuert mittlerweile 4,4 Prozent des kontinentalen Bruttoinlandsproduktes bei. Den Teilnehmern werden von den Profis allerlei Kenntnisse vermittelt,von den Eigenheiten des afrikanischen Marktes bis hin zur Aufbereitung von Pitches für ihre Ideen.

Gesponsert wird das Projekt unter anderem von Richard Bransons "Centre of Entrepreneurship", dem Africa Internet Accelerator sowie Seed Engine. (red, derStandard.at, 22.10.2013)

Video: StartupBus

  • Kapstadt ist die Endstation des dreitägigen Roadtrips.
    foto: startupbus

    Kapstadt ist die Endstation des dreitägigen Roadtrips.

Share if you care.