Ein Rad ist eine Lampe ist eine Tasche

Ansichtssache22. Oktober 2013, 17:03
16 Postings

Das Jahr, in dem Wien Velo City, war, neigt sich dem Ende zu. Ob sich die österreichische Bundeshauptstadt mit ihren 1,6 Millionen Einwohnern - davon sechs Prozent Radfahrende im Modal-Split - als Schauplatz der weltweit größten Fahrradkonferenz nachhaltig als Fahrradstadt etablieren wird, sei dahingestellt. Auf die fröhliche Produktion einheimischer Fahrradhersteller und Designer für Fahrradzubehör wirkt sich das nicht erst seit der Velo City gestiegene Fahrradbewusstsein allemal aus.

So war für das Fahrrad samt begleitenden Accessoires auf der zehnten internationalen Designmesse "Blickfang", die vergangenes Wochenende im Wiener MAK stattfand, erstmals eine eigene Ecke reserviert. Im "Cycle Corner" stellten B'IQ, Woom Bikes, Eva Blut, Stilrad, Kontiki, DLF Productdesign, Pia Mia und Raincombi selbst designte Teile rund ums Fahrrad aus. (tin, derStandard.at, 22.10.2013)

foto: derstandard.at/ped

Fein und klein - und könnte nächstes Jahr durchaus vergrößert werden: der "Cycle Corner" auf der "Blickfang" im Wiener MAK.

1
foto: derstandard.at/ped

Die bunten B'IQ-Fahrräder baut Marcin Dopieralski in seiner Küche in Wien-Leopoldstadt.

2
foto: derstandard.at/ped

Das rotes Kinderrad wächst mit: das Woom wird nach Upcycling-Konzept von Christian Bezdeka gebaut.

3
foto: derstandard.at/ped

Die Wiener Modedesignerin Pia Mia reiste mit der Fahrrad-Nähmaschine ins MAK an...

4
foto: derstandard.at/ped

... mit ihren Kollektionen lässt sich's auch ohne wehende Röcke, Schlaghosen und High Heels schick stadtradeln. (>> Velo-Style: Fahrrad-Modenschau in Wien)

5
foto: derstandard.at/ped

"Meine Taschen müssen am Rad gut funktionieren und schön sein", sagt Eva Blut, die ihre Kollektion kürzlich von zwei auf sieben Modelle ausgeweitet hat. Ihre Werkstatt findet sich ebenfalls in Wien...

6
foto: derstandard.at/ped

... gemeinsam mit "Stilrad" teilt sie sich einen Verkaufsraum in der Jordangasse in der Wiener Innenstadt.

7
foto: derstandard.at/ped

Unverwechselbar: Unter dem Labelnamen "Kontiki" verwandelt Karin Maislinger alte Fahrradschläuche in Taschen.

8
foto: derstandard.at/ped

"Regenschirm oder Fahrrad?" Diese Frage sollte mit der "Raincombi" der Vergangenheit angehören. Komplett dicht ist sie laut Designerin Oksana Stavrou, und nicht einmal die Schuhe muss man ausziehen, um das Radeln durch die Nässe rasch hinter sich zu lassen.

9
foto: derstandard.at/ped

430 Gramm: Zusammengefaltet ist der Unisex-Regenschutz ein Leichtgewicht.

10
foto: derstandard.at/ped

Diese Felge leuchtet: Für die Serie "Rim Lamp", aus der diese Bodenlampe kommt, wurde der Produktdesigner Daniele Ferrazzanos (Studio DLF) 2012 mit dem MINI Interior Design Award ausgezeichnet.

>> mehr zur "Blickfang"

11
Share if you care.