Google will unabhängige Webseiten vor DDoS-Angriffen schützen

22. Oktober 2013, 13:53
4 Postings

Für Menschenrechtsorganisationen und freie Medien gedacht - Soll Meinungsfreiheit sichern

Im Rahmen des Ideas Summit hat Google ein neues Projekt vorgestellt, mit dem man offensiv für die Meinungsfreiheit eintreten will. Das "Project Shield" soll kleinere Webseiten vor Distributed Denial of Service (DDoS) Angriffen schützen.

Zielsetzung

Gedacht ist dies vor allem für unabhängige Nachrichtenseiten und Menschenrechtsorganisationen, die immer wieder Ziel von entsprechenden Angriffen werden. Angesichts der bei solchen Organisationen üblicherweise knappen Ressourcen, ist es diesen meist nicht möglich sich gegen DDoS-Angriffe zu schützen.

Seiten die sich daran beteiligen wollen, werden quasi hinter Googles Pagespeed-Service verfrachtet, der eigentlich zur Performanceoptimierung für EntwicklerInnen gedacht ist. Erfolgt nun eine DDoS-Attacke gegen eine einzelne Seite, müsste diese schon stark genug sein, um den gesamten Pagespeed-Service in die Knie zu zwingen.

Testlauf

"Project Shield" ist derzeit in der Testphase, interessierte Organisationen können eine Teilnahme im Versuchsbetrieb beantragen. Für von Google akzeptierte Seiten soll die Nutzung kostenlos sein. Parallel dazu hat  das Unternehmen auch eine Karte veröffentlicht, die DDoS-Angriffe visualisiert. (red, derStandard.at, 22.10.13)

  • Auf der Digital Attack Map visualisiert Google DDoS-Attacken.
    grafik: google

    Auf der Digital Attack Map visualisiert Google DDoS-Attacken.

Share if you care.