Heimliche Affären

21. Oktober 2013, 16:45
17 Postings

Kein Platz für Kleinstadtmief, die neue Serie mit Alyssa Milano spielt mit dem zweifelhaften Glanz der glamourösen Berufswelt. Wohlstand trägt den Mangel in sich.

Spätestens seit "Sex and the City" arbeitet sich die Hollywoodindustrie an einer Konstellation ab: Eine Handvoll attraktiver Frauen tritt den Herausforderungen ihrer Lebensumstände entgegen. Die Nachfrage nach der Abbildung weiblicher Erlebniswelten ist groß, weshalb die stilprägende Performance der fidelen New Yorkerinnen 15 Jahre später Nachwuchs in neuen Spielarten hervorbringt, von "Desperate Housewives" über "Lipstick Jungle" und "Die Hexen von Eastwick" bis zuletzt bestechend virtuos "Girls".

In "Mistresses", montags,  21.55 Uhr, ORF 1, wurden die Ingredienzen neu gemischt. Vier strahlend schöne Freundinnen, atemberaubend verführerisch und im Beruf unwiderstehlich erfolgreich, mühen sich mit den Leichen ab, die sich in ihren Kellern häufen.

Hier ist kein Platz für Kleinstadtmief wie in "Desperate House­wives", alles ereignet sich im Glanz der glamourösen Berufswelt. Aber der Wohlstand trägt den Mangel in sich.

Die supereffiziente Anwältin vermisst Erotik und holt sie sich in der Kanzlei. Die verständnisvolle Psychotherapeutin hatte eine Affäre mit einem verheirateten Klienten, jetzt macht ihr dessen Sohn schöne Augen. Die lässige Maklerin lässt sich vom reichen Lover zwar nicht für ständige Verfügbarkeit bezahlen, ein wenig Bedauern schwingt in dieser Entscheidung schon mit. Die sympathische Geschäftsinhaberin fühlt sich durch anonyme Anrufe belästigt, von denen sie glaubt, es sei der Geist ihres verstorbenen Mannes, dahinter steckt eine heimliche Affäre.

Das alles ist nicht rasend inspirierend und mitunter zu sehr auf Mainstream niedergebügelt. Aber der Erzählrhythmus stimmt und die Figuren auch (Alyssa Milano!). Somit: Daumen hoch für die Gebieterinnen. (Doris Priesching, DER STANDARD, 22.10.2013)

  • Schicke Freundinnen bei ihrer "Lieblingsbeschäftigung": Probleme besprechen. Jes Macallan, Alyssa Milano, Yurjin Kim, Rochelle Aytes (v.li.) in "Mistresses".
    foto: orf/disney/danny feld

    Schicke Freundinnen bei ihrer "Lieblingsbeschäftigung": Probleme besprechen. Jes Macallan, Alyssa Milano, Yurjin Kim, Rochelle Aytes (v.li.) in "Mistresses".

Share if you care.