OMV findet Öl in Libyen

21. Oktober 2013, 11:45
posten

Das erste Mal seit der Revolution 2011 findet die OMV Öl in Libyen, vor dem Sturz Gaddafis bezog der Konzern ein Zehntel seines Öls von dort

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat in Libyen Öl gefunden. Gemeinsam mit den Partnern Repsol und Total sei OMV im Murzuk-Becken rund 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Tripolis auf Öl gestoßen, teilte der Konzern am Montag mit. Weitere Bohrungen in dem Explorationsblock seien geplant, diese liefen voraussichtlich bis Ende 2015.

Es handele sich um den ersten Ölfund des Konzerns in Libyen seit der Revolution im Jahr 2011. Vor dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi bezog der Konzern ein Zehntel seines Öls aus dem nordafrikanischen Land, doch in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Produktionsausfällen. Auch deswegen war die Ölförderung des Konzerns im Sommer zurückgegangen.

Viele Regionen in Libyen gelten als unsicher. Die Regierung versucht, den Einfluss rivalisierender Stammesmilizen und radikaler Islamisten einzudämmen, die unter anderem um die Kontrolle über das lukrative Erdöl kämpfen. Auch Wettbewerber wie die BASF -Tochter Wintershall produzieren in dem Land immer noch weniger Öl als vor dem Sturz Gaddafis. (Reuters, 21.10.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die OMV ist im Murzuk-Becken in Libyen auf Öl gestoßen.

Share if you care.