Rjukan in Norwegen fängt das Licht

Ansichtssache21. Oktober 2013, 15:46
13 Postings

Bald ist es wieder soweit und die langen Nächte, die schon am Nachmittag beginnen, drücken den Bewohnern der Nordhalbkugel aufs Gemüt. Je nördlicher, desto dunkler sind die Wintermonate. In Rjukan in Norwegen will man sich nun gegen den Lichtmangel zur Wehr setzten, und zwar mit einer Initiative, die ein wenig an die Simpsons-Folge "Wer erschoss Mr. Burns" erinnert.

Allerdings will man mit "Solspeil" genau das Gegenteil erreichen (Atomkraftwerksbesitzer Burns wollte die Sonne verdecken, die kostenlos Licht, Wärme und Energie liefert). Mit Hilfe von Spiegeln, die auf einem 400 Meter hohen Hügel montiert werden, soll nämlich das spärliche Sonnenlicht die Wintermonate hinunter in die Ortschaft geleitet werden.

Alte Idee wieder aufgenommen

Bereits 1913 hatte der Stadtgründer, Sam Eyde, die Idee zu einem Sonnenspiegel. Allerdings wurde die Idee nicht umgesetzt. Statt dessen baute man eine Gondelbahn, die die Menschen auf den Hügel brachte, wo sie Sonnen tanken sollten. Die "Krossobanen" gibt es heute noch - genauso wie die dunklen Wintertage in Rjukan.

Mit den heutigen Technologien wird Eydes Idee nun doch umgesetzt. Martin Andersen hat die Idee 2005 wieder belebt. Computergesteuerte Spiegel sollen das Licht einfangen und direkt ins Stadtzentrum von Rjukan leiten. Drei 17 Quadratmeter große Spiegel werden dazu installiert, gemeinsam erzeugen sie einen Lichtkegel mit einer Fläche von 200 Quadratmetern an der Stelle, wo er auftrifft. Die Lichtstärke am Boden hat immer noch zwischen 100 und 80 Prozent dessen, was die Spiegel einfangen.

Rjukan liegt im Vestfjord Tal in Telemark und ist umgeben von Bergen und ist noch dazu von Osten nach Westen ausgerichtet. Sechs Monate im Jahr liegt die Stadt fast vollkommen im Dunkeln. Am 31. Oktober sollen die Spiegel aktiviert werden und den rund 3.000 Einwohnern mehr Licht bringen.

Ein ähnliches Projekt war für Rattenberg in Tirol geplant, das im Winter für etwa drei Monate im Schatten des Schlossberges liegt. Das Projekt mit Spiegeln mit einer Gesamtfläche von 400 Quadratmetern wurde jedoch nie verwirklicht. (todt, derStandard.at, 21.10.2013)

Link:

Visit Rjukan

foto: karl martin jakobsen

Fang das Licht! Drei Spiegel mit je 17 Quadratmetern Fläche fangen die Sonnenstrahlen ein ...

1
foto: tinn kommune

... und reflektieren sie.

2
grafik: martin andersen

Dann wird das Licht direkt in das Zentrum der 3.000-Einwohner Stadt in Norwegen geleitet.

3
Share if you care.