Oculus Rift könnte mit Android und 4K-Auflösung kommen

19. Oktober 2013, 17:03
66 Postings

John Carmack gab außerdem an, dass die Virtual-Reality-Brille in naher Zukunft mit 4K-Auflösung ausgestattet werden soll

Bevor die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift 2014 den Markt erreichen soll, sollen Entwickler mit einem neuen Software Development Kit ausgestattet werden. Dies gab der technische Leiter John Carmack gegenüber Engadget an. Weiters könnte sich Carmack vorstellen, dass die Oculus Rift mit einem Chip ausgestattet wird, der mit Android bespielt wurde und eine ähnliche Nutzung wie ein Smartphone bietet.

4K-Auflösung und Head-Tracking

4K-Auflösung soll laut Carmack auf der Virtual-Reality-Brille ebenso in naher Zukunft Realität werden. Dies würde beim Team rund um die Rift aber derzeit eher eine geringere Rolle spielen, da es immer noch Probleme mit dem Head-Tracking gibt. Die kommende Entwicklerversion soll sich diesem Problem aber bereits annehmen und außerdem eine höhere Auflösung bieten. (red, derStandard.at, 19.10.2013)

  • John Carmack gab Engadget einen kleinen Zukunftsausblick.
    foto: oculus rift

    John Carmack gab Engadget einen kleinen Zukunftsausblick.

Share if you care.