Songs der anderen: Roy de Roy

20. Oktober 2013, 16:36
posten

Die österreichische Band hat ihre aktuellen Lieblingssongs in einer Playlist zusammengefasst

Das sagen die Künstler selbst zur Auswahl:

The World/Inferno Friendship Society - Only Anarchists Are Pretty: Dass man sich mit Polizisten auch in Smoking und Krawatte prügeln kann beweisen uns die Damen und Herren dieser hierzulande - zu Unrecht - eher unbekannten Band. Kabarett-Punk at its finest. Bei der nächsten Demo Rotweinflasche nicht vergessen: Ist ja vielseitig einsetzbar.

Rage against the Machine - The Ghost of Tom Joad: Die Ikonen des amerikanischen Protestliedes in einem Song, Rage trauen sich mit einer eher unkonventionellen Coverversion an Altmeister Bruce Springsteen ran. Für Teenager und solche, die es wieder werden wollen.

Wendy McNeill - Giver: Wendy McNeill ist eine unglaublich talentierte Songwriterin und Geschichtenerzählerin. Der Song "Giver" ist ein Einblick in ihr Konzeptalbum "For the wolf, a good meal" und ein empfehlenswerter Ausflug in eine fabelhafte Fantasiewelt.

The Cure - Jumping someone else´s train: Robert Smith, noch in der Zeit vor Haarspray und Lippenstift, lässt sich aus gegen Trends und Opportunismus. Was er sich wohl seit Jahrzehnten denkt, wenn er seine lookalikes in der ersten Reihe schunkeln sieht, steht wohl wo anders.

Boom Pam - Otto Chiconi: Gitarre, Schlagzeug, Tuba. Was braucht man mehr? Der Song der israelischen Band Boom Pam ist eine originelle Offenbarung zwischen schrägem Surfsound und ausgefuchster Gitarrenvirtuosität!

The Smiths - There is a light that never goes out: Wundervolle Band, grossartiger Song. Punkt.

Tom Waits - Rain Dogs: Kaum jemand hat uns so inspiriert wie Tom Waits,  ob als Musiker, als Geschichtenerzähler oder als Schauspieler. Mindestens eines seiner vielen Alben liegt immer im CD-Player. Rain Dogs am öftesten.

Fatima Spar and the Freedom Fries - Istanbul darf nicht Wien werden: Sie ist zweifelsohne eine der größten Sängerinnen Österreichs und wagt sich in diesem Lied zynisch an ein ewig diskutiertes Thema: Fremdenhass und paranoiden Nationalismus. (Roy de Roy, derStandard.at, 20.10.2013)

Die nächsten Konzerttermine:

1.11. Flex, Wien
8.11. WUK, Wien
9.11. Stereo, Klagenfurt/Celovec
15.11. Hangar 49, Berlin
16.11. Kaffee Burger, Berlin
29.11. Stadtwerkstatt, Linz
4.12. Postgarage, Graz
5. 12. Kofferfabrik, Fürth
6.12. Badehaus Szimpla-Musiksalon, Berlin
7.12. Forum, Bielefeld
13.12. Jazz IT, Salzburg
14.12. Ballonfabrik, Augsburg
16.12. Seemühle, Geislingen
18.12. Centre Fries, Fribourg
19.12. Bar 59, Luzern
21.12. Kulturwerk 118, Sursee
27.12. Grabenhalle, St.Gallen
28.12. Merkker, Baden

 

  • Roy de Roy sind ständig unterwegs. Die nächsten Konzerttermine finden Sie in der Info-Box.
    foto: roy de roy

    Roy de Roy sind ständig unterwegs. Die nächsten Konzerttermine finden Sie in der Info-Box.

Share if you care.