AMD, der große Profiteur von PS4 und Xbox One

18. Oktober 2013, 14:10
48 Postings

Geschäft mit Spielekonsolen sorgt für Gewinne - PC-Markt weiter rückläufig

Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) schreibt wieder schwarze Zahlen. Zu verdanken hat dies der Konzern vor allem dem starken Geschäft mit Prozessoren und Grafikchips für die neuen Spielekonsolen PlayStation 4 von Sony und Xbox One von Microsoft, die im November in den Handel kommen. AMDs Konsolenbemühungen machen sich mit einem Nettogewinn im dritten Quartal von 48 Millionen Dollar, nach einem Verlust von 157 Millionen vor Jahresfrist, bezahlt. Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf 1,46 Milliarden Dollar. AMD produziert auch den Grafikchip der 2012 erschienenen Wii U von Nintendo.

PC schwächelt

Während das Konsolensegment aufblüht, gingen die Verkäufe von PC-Chips im dritten Quartal um sechs Prozent zurück, wie AMD nach Börsenschluss in den USA am Donnerstag mitteilte. Die Aktie des Unternehmens, die im Laufe der vergangenen Tage deutlich zugelegt hatte, verlor nachbörslich sieben Prozent an Wert. Dabei erzielte AMD im abgelaufenen dritten Quartal sowohl einen höheren Gewinn als auch höhere Erlöse als von Analysten erwartet. (Reuters/red, 18.10.2013)

  • AMD produziert Chips für alle drei neuen Spielkonsolen von Microsoft, Nintendo und Sony.
    foto: ap photo/jae c. hong

    AMD produziert Chips für alle drei neuen Spielkonsolen von Microsoft, Nintendo und Sony.

Share if you care.