Letzte Party in der Münchner Flick-Villa

17. Oktober 2013, 18:50
29 Postings

München/Wien - Die palastartige Villa mit je nach Angaben 115 bis 150 Zimmern des verstorbenen Multimilliardärs, Friedrich Karl Flick, im noblen Bogenhausen in München wird abgerissen. Auf dem Gelände Villa, die Flick Ende der Siebzigerjahre erbauen ließ, mit Schwimmhalle, Weinkellern und reichlich Marmor, entstehen "neue Luxuseigentumswohnungen mit modernster Technik und Ausstattung", schreibt Spiegel Online und zitiert die Firma M-Concept, die das Grundstück erworben hat.

Über den Kaufpreis herrscht Stillschweigen. Von einer "grünen Oase mit unverbaubarem Blick und direktem Zugang zum Isarufer" ist die Rede. Der Preis für den Quadratmeter soll bei mehr als 10.000 Euro liegen.

Bevor aber im kommenden Frühjahr die Abrissbirne kommt, wurde Donnerstag noch einmal in der Villa des 2006 verstorbenen Unternehmers gefeiert. Der Makler und Flick-Freund Detlev Freiherr von Wangenheim hat nach eigenen Angaben rund 300 Gäste zu einer Cocktailparty eingeladen - darunter alte Weggefährten Flicks sowie Architekten, um das neue Bauprojekt (siehe Bild) vorzustellen. (cr, DER STANDARD, 18.10.2013)

  • In der Münchner Pienzenauerstraße 111, wo einst Flick wohnte, entstehen bis 2015 Luxuswohnungen.
    foto: m-concept/ho

    In der Münchner Pienzenauerstraße 111, wo einst Flick wohnte, entstehen bis 2015 Luxuswohnungen.

Share if you care.