Marseille: Zwischen Armut und Kulturmeile

Ansichtssache17. Oktober 2013, 14:53
46 Postings

Zwischen dem ehemaligen Industriehafen und dem alten Bahnhofsviertel scharen sich die Touristen mit Reiseführern und Kameras. Hier beginnt ein neues Marseille. Die Stadt wurde für den Tourismus flächendeckend herausgeputzt und für mehrere hundert Millionen Euro umgekrempelt. Im Kulturhauptstadtjahr 2013 inszeniert sich das mediterrane Marseille als Kulturgröße Europas, außerhalb dieser Kulturmeile ist trotz Sanierung davon aber nur wenig zu sehen. Wer sich die Mieten nicht mehr leisten kann muss zwangsläufig in unschöne Gegenden, wie das berüchtigte Nordviertel ziehen. Im dem nah am Zentrum gelegenen Viertel Noailles sieht man das andere Marseille. Geschäftiges Treiben, verschiedene Düfte und Gerüche, aber auch Dreck, Schmutz und Armut. Die Vorfahren der Viertelbewohner stammen hier aus Algerien, Tunesien, Marokko, den Komoren, Niger oder Armenien. Armut ist in Marseille weit verbreitet, geschätzte 20 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze, die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 60 Prozent. (Toumaj Khakpour, 17.10.2013, daStandard.at)

foto: toumaj khakpour
1
foto: toumaj khakpour
2
foto: toumaj khakpour
3
foto: toumaj khakpour
4
foto: toumaj khakpour
5
foto: toumaj khakpour
6
foto: toumaj khakpour
7
foto: toumaj khakpour
8
foto: toumaj khakpour
9
foto: toumaj khakpour
10
foto: toumaj khakpour
11
foto: toumaj khakpour
12
foto: toumaj khakpour
13
foto: toumaj khakpour
14
foto: toumaj khakpour
15
foto: toumaj khakpour
16
foto: toumaj khakpour
17
foto: toumaj khakpour
18
foto: toumaj khakpour
19
foto: toumaj khakpour
20
foto: toumaj khakpour
21
foto: toumaj khakpour
22
foto: toumaj khakpour
23
foto: toumaj khakpour
24
foto: toumaj khakpour
25
foto: toumaj khakpour
26
foto: toumaj khakpour
27
foto: toumaj khakpour
28
foto: toumaj khakpour
29
foto: toumaj khakpour
30
foto: toumaj khakpour
31
foto: toumaj khakpour
32
foto: toumaj khakpour
33
Share if you care.