Leiden im Walde: Dänenkrimi "Nordlicht"

10. Oktober 2013, 16:11
2 Postings

Wegen Kritik an den Gewaltszenen verzichtete das dänische Fernsehen auf eine Fortsetzung

Manchmal ist ein Toter eine gute Nachricht. Jungpolizistin Katrine Ries Jensen (Laura Bach) steht die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie vom Leichenfund im Wald gefunden wurde, und dass sie ermitteln soll. "Wenn Sie es gut machen, bekommen Sie gleich einen neuen Fall", verspricht der Chef. Hoch motiviert begibt sich die dänische Ermittlerin an den Tatort - und fährt eine herbe Niederlage ein, nach der sie nicht nur die Dienstwaffe abgeben muss, sondern den Fall auch gleich wieder los ist. Nicht, dass sie das aufhalten könnte.

Immer weitere Kreise

"Nordlicht - Mörder ohne Reue" folgt, wie die meisten dänischen Krimis auf den Spuren von Kommissarin Lund, ohne deren Konsequenz zu erreichen.  Wie bei Lund gibt es einen Mord, für dessen Aufklärung es das Serielle braucht und der immer weitere Kreise zieht, dazu das persönliche Schicksal der jungen Kommissarin und ihr Lehrgeld, das sie als Neuling zahlen muss: Bei der Polizei läuft nicht alles rund!

Im Gegensatz zu Kommissarin Lund bewegt sich Nordlicht aber auf zu vielen Gemeinplätzen: die geschlagene Ermittlerin,   der speziell perverse Killer  und ein Profiler, der modrige Sätze sagt, wie: "Er ist gründlich."  Und: "Er will, dass sie leiden."

Gewaltszenen

Ins Gerede kam "Nordlicht"  vor allem wegen brutaler Szenen. Gequält und ermordet werden – auch das scheint eine fragwürdige Eigenheit skandinavischer Krimiware zu sein – Frauen, und die Kamera zeigt deren Leiden detailreich. Der abgebildete Schrecken soll den Substanzmangel an der Geschichte ersetzen. Immerhin: Wegen Kritik an den Gewaltszenen verzichtete das dänische Fernsehen auf eine Fortsetzung.

Entschädigt wird man mit eisgrauen Bildern von dänischen Wäldern und schöner Holzknacksspannung im Finsteren: Ist da jemand? Zwölf Folgen. (Doris Priesching, DER STANDARD, 11.10.2013)

  • Die Schöne und der Killer: Laura Bach und Carsten Bjørnlund in "Nordlicht" freitags, 21.45 Uhr auf Arte.
    foto: arte

    Die Schöne und der Killer: Laura Bach und Carsten Bjørnlund in "Nordlicht" freitags, 21.45 Uhr auf Arte.

Share if you care.