Auf Trampelpfaden

10. Oktober 2013, 16:24
12 Postings

Baguette, Chanson, Flohmarkt und die Seine: ORF-Korrespondentin Eva Twaroch lieferte im Stadtporträt bekannte Bilder

„Abseits der Trampelpfade", lautet eine Floskel in Reiseführern, die sich individualtouristisch geben. Diesem Anspruch wollen neuerdings die  Städteporträts im "Weltjournal" folgen. Als Tourguides müssen die ORF-Korrespondentinnen und Korrespondenten ran, um durch „ihr"  Paris, Rom oder Istanbul zu führen.

Damit haben die überstrapazierten Selbstreferenzen  einen weiteren Dreh: "Der Report" verweist auf die "ZiB", die "ZiB" auf "Im Zentrum" und wieder retour. Moderatoren sind gleichzeitig "Dancing Stars" und gern gesehene Gäste in Talkshows. Dabei wären Städteporträts keine schlechte Idee, zumal gute Reisemagazine im TV rar sind.

Eva Twaroch machte Mittwoch mit "Mein Paris" den Anfang. Ein Besuch beim Baguette-Lieferanten des Präsidenten, weiter zur Chansonsängerin, die Édith Piaf schmettert und zum pittoresken Pariser Flohmarkt. Beim Bäcker oder im Restaurant werden Migrationsgeschichten erfragt, ein Abstecher im Zeltlager einer Obdachlosenvereinigung, wo jene unterschlüpfen, die sich in Paris keinen Quadratmeter leisten können.

Schnell noch mit auf nächtliche Polizei-Streife, im Auto gibt es die wenig beruhigende Erklärung des Polizisten, der den Ausfall eines verletzten Kollegen mit „Tränengas-Granaten, um uns den Weg freizumachen", wieder wettmachen will. Dann noch ein recht harter Schnitt zum hektischen Treiben der Pariser Fashionweek und wir sind zurück im glamourösen Paris.

Eine Paris-Tour, die schlichtweg zu viele – vom Romantiker bis zur Wohnungspolitik-Interessierten – bedienen will. Hin und wieder wurden die Trampelfpfade zwar kurzfristig verlassen, „abseits" bleibt aber eine ziemliche  Übertreibung. (Beate Hausbichler, DER STANDARD, 11.10.2013)

  • ORF-Korrespondentin Eva Twaroch kauft frisches Baguette in Paris.
    screenshot: tvthek

    ORF-Korrespondentin Eva Twaroch kauft frisches Baguette in Paris.

Share if you care.