Österreicher leben am liebsten im Dorf

8. August 2003, 20:39
18 Postings

Studie des Fessel-GfK-Instituts: Nur jeder zweite Wiener bevorzugt die Großstadt - Mit Umfrage und Grafik

Die Österreicher leben am liebsten im Dorf. Das ergab eine Umfrage unter 500 repräsentativ ausgewählten Personen über 14 Jahren, die das Fessel-GfK-Institut durchgeführt hat. 44 Prozent gaben an, dass sie am liebsten in Ansiedlungen mit weniger als 2.000 Einwohnern leben wollen, 21 Prozent sehen in einer Kleinstadt mit weniger als 5.000 Einwohnern das ideale Umfeld, während je 17 Prozent mittelgroße (bis 50.000 Einwohner) bzw. Großstädte bevorzugen.

Drei Viertel der Dorf-Befürworter leben ohnehin schon dort. Von den Bewohnern in Städten bis 50.000 Einwohner wären 58 Prozent lieber im Dorf, immerhin 15 Prozent der Großstadtbewohner wären ebenfalls am liebsten "am Land".

Nur jeder zweite Wiener bevorzugt die Großstadt

Nur rund jeder zweite Wiener (52 Prozent) sieht in der Großstadt auch tatsächlich den besten Lebensort. Urbanes Gefühl bevorzugen zudem überdurchschnittlich viele unter 29-Jährige (29 Prozent), leitende Angestellte und Beamte (23 Prozent), Schüler und Studenten (36 Prozent), nicht berufstätige Männer (23 Prozent), Österreicher mit Matura oder Hochschulabschluss (34 Prozent) und ohne Kinder unter 15 Jahren (21 Prozent).

Frauen zieht es viel stärker ins Dorf als Männer (56 gegenüber 44 Prozent). Die am öftesten genannten Argumente für das Landleben: das eigene Haus im Grünen (93 Prozent), das Leben mit der Natur (86 Prozent) und die Ferne von Lärm und Gestank der Großstadt (84 Prozent).

Reichhaltiges Angebot an Sport, Kultur und Veranstaltungen

Für die bekennenden Großstädter sind in erster Linie das reichhaltige Angebot an Sport, Kultur und Veranstaltungen (77 Prozent) sowie die Mobilität durch gute öffentliche Verkehrsmittel (71 Prozent) die Vorzüge. Alles auf einmal zu haben - nämlich das Gefühl, auf dem Land und gleichzeitig in der Stadt zu leben -, ist die Hauptantriebsfeder für die Liebhaber der Kleinstadt (96 Prozent), sie sehnen sich zudem nach der Ruhe und der guten Luft dieser Umgebung (94 Prozent). Bei der mittelgroßen Stadt sind die Naherholungsräume die Hauptattraktion (75 Prozent), weiters die besseren Einkaufsmöglichkeiten als in den kleineren Wohngebieten (72 Prozent) und die auch dort vorhandenen Vorteile der Großstadt, die aber nicht durch die Unübersichtlichkeit der Metropole getrübt werden (71 Prozent).

Etwas anders sind die Kriterien gereiht, wenn man eine Stadt nur als Tourist besuchen will. Da möchte man es vor allem sauber haben. 86 Prozent erwarten sich saubere Straßen, 83 Prozent gute öffentliche Verkehrsmittel. Schöne Bauten, Kirchen, Museen, Plätze und alte Häuser locken 79 Prozent, gute Ess- und Trinklokale 75, ein reichhaltiges Veranstaltungsangebot 67 und viele verschiedene Einkaufsmöglichkeiten 66 Prozent. Die charakteristischen Wahrzeichen hingegen sind nur 43 Prozent wichtig. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.