Israel lässt 34 ausländische Pazifisten frei

7. August 2003, 11:57
posten

Islamischer Dschihad wertet Gespräch mit Abbas als "positiv"

Jerusalem/Gaza - Die israelische Polizei hat 34 ausländische Pazifisten freigelassen, die zuvor gegen den Bau der israelischen Sperranlage zum Westjordanland protestiert hatten. Ein italienischer Aktivist wurde des Landes verwiesen, wie der israelische öffentliche Rundfunk am Dienstagabend berichtete. Innenminister Avraham Poras warnte die Aktivisten davor, die Armee weiter durch Provokationen zu stören. Israelische Sicherheitskräfte hatten am Dienstag insgesamt 47 Pazifisten, unter ihnen Ausländer und Israelis, in Mashah nahe Kalkilija im Westjordanland festgenommen. Dort hatten sie gegen den Bau des Zauns durch den Garten eines Palästinensers demonstriert.

Die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad bezeichnete ihr Gespräch mit Regierungschef Mahmud Abbas am Dienstagabend als "positiv". Beide Seiten seien sich darin einig gewesen, dass die Zahl der von Israel angekündigten Gefangenenfreilassungen nicht ausreiche, sagte Dschihad-Führer Nafis Assam. Ein weiteres hochrangiges Mitglied der Gruppe, Mohammed el Hindi, versicherte, dass sich der Islamische Dschihad trotz des Streits in der Gefangenenfrage weiter an die Ende Juni verkündete einseitige Waffenruhe halten werde. Israel hatte am Sonntagabend die Freilassung von 442 weiteren Palästinensern angekündigt, die palästinensische Seite fordert die Freilassung aller 6.000 Gefangenen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.