Putin zu Besuch in Malaysia eingetroffen

5. August 2003, 21:56
posten

Gespräche über Kampfflugzeug-Deal und gemeisames Raumfahrtprogramm

Kuala Lumpur - Russland will verstärkt wissenschaftliches und technisches Know-how nach Südostasien exportieren. Das kündigte Präsident Wladimir Putin am Dienstag während eines Besuches in Malaysia an. Bei den Gesprächen in Kuala Lumpur sollte es auch um ein gemeinsames Raumfahrtprogramm gehen, in dessen Rahmen ein malaysischer Kosmonaut für einen Flug ins All ausgebildet werden soll. Es handelte sich um den ersten Besuch eines russischen beziehungsweise sowjetischen Staatschefs in Malaysia seit 35 Jahren.

Putin sagte, es gebe viele Möglichkeiten für den Ausbau des Handels zwischen Malaysia und Russland in den Bereichen Raumfahrt, Forschung, Kommunikationstechnologie und Bankenwesen. Putin und Mahathir wollten einen Vertrag zur Lieferung von 18 russischen SU-30-Kampfflugzeugen an Malaysia besiegeln. Der Handel hat einen Wert von 900 Millionen Dollar. Des weiteren standen politische Themen wie die Lage in Irak und die Bekämpfung des internationalen Terrorismus auf der Tagesordnung.

Putin wurde am Dienstag mit militärischen Ehren empfangen. An der Begrüßungszeremonie, bei der 21 Salutschüsse abgefeuert wurden, nahm neben Mahathir auch König Syed Sirajuddin Syed Putra Jamalullail teil.

Malaysias König ("Yang di-Pertuan Agong") wird vom Rat der neun Herrscher der Sultanate Kelantan, Kedah, Pahang, Johore, Perak, Selangor und Trengganu und der Fürstentümer Perlis und Negri Sembilan für fünf Jahre gewählt. Der König symbolisiert die nationale Einheit des Vielvölkerstaates. Er ist auch nominelles Oberhaupt der sunnitischen Moslems, die knapp 55 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Der Islam ist in Malaysia Staatsreligion. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Putin zu Besuch bei Mahathir

Share if you care.