Umfrage: Geringe Unterstützung für britische Regierungspartei

7. August 2003, 09:06
posten

Labour durch Kelly-Affäre auf niedrigstem Wert seit 16 Jahren

London - Die Umfragewerte für die britische Labour-Partei von Premierminister Tony Blair sind einer neuen Befragung zufolge so tief gesunken wie nie zuvor in den vergangenen 16 Jahren. In einer am Dienstag in der britischen Tageszeitung "The Times" veröffentlichten Umfrage drückten nur noch 34 Prozent der Befragten ihre Unterstützung für die Regierungspartei aus, zwei Prozentpunkte weniger als im Juli. Die konservative Opposition schnitt mit 32 Prozent nicht besser ab.

Blairs persönliche Glaubwürdigkeit, die sich aus der Differenz derer ergibt, die ihm vertrauen, und derer, die nicht an ihn glauben, lag demnach bei minus vier. Immerhin 51 Prozent der Befragten gaben an, sie hielten den US-geführten Krieg im Irak für richtig. Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Populus am vergangenen Wochenende 1000 Briten.

Die Zeitung machte in erster Linie Blairs Irak-Politik für das schlechte Umfrageergebnis verantwortlich. Der Premier erlebt derzeit die schlimmste Regierungskrise in seiner sechsjährigen Amtszeit, die durch den Tod des britischen Waffenexperten David Kelly vor gut zwei Wochen ausgelöst wurde. (APA)

Share if you care.