New York: FBI verhaftet angeblich El-Kaida-Verdächtigen

6. August 2003, 08:43
1 Posting

Paracha bereits vor vier Monaten gefasst - Soll Kontakte zu El-Kaida-Drahtzieher gehabt haben

Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat einem TV-Bericht zufolge in New York einen mutmaßlichen Anhänger der Terrorgruppe El Kaida gefasst. Uzair Paracha soll enge Kontakte zu mutmaßlichen "Chefplaner" der Organisation, Khalid Sheikh Mohammed, unterhalten, berichtete der US-Fernsehsender NBC am Montag (Ortszeit). Der 23-Jährige sei bereits vor vier Monaten in der Importfirma festgenommen worden, in der er damals arbeitete. Ob Paracha mit den Terroristen vom 11. September 2001 in Verbindung gestanden habe, sei nicht sicher; er sei als Zeuge in New York inhaftiert und könne noch diese Woche wegen Unterstützung von El Kaida angeklagt werden, hieß es weiter.

Dem Bericht zufolge hatte das FBI keine Hinweise darauf, dass der Verdächtige einen Anschlag geplant habe. Ermittler hätten jedoch die Befürchtung, dass er die Textilfirma seiner Familie in Pakistan missbraucht haben könnte, um Terroristen oder Waffen in die USA einzuschleusen. Parachas Vater ist demnach in Pakistan inhaftiert. Der als mutmaßlicher Anführer der Terrorgruppe gesuchte Sheikh Mohammed war im März in Pakistan festgenommen worden. Er gilt als einer der Stellvertreter von Extremistenführer Osama bin Laden und als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001, bei denen rund dreitausend Menschen ums Leben kamen. (APA)

Share if you care.