BT weist Bericht über Rückkaufpläne für MMO2 zurück

12. August 2003, 09:28
posten

"Keine Überraschung, dass die Geschichte in der üblichen "Sauregurkenzeit" im August auftauche"

Der britische Telekom-Festnetzanbieter BT Group hat am Montag einen Zeitungsbericht über einen Rückkauf der ehemaligen Mobilfunktochter MMO2 zurückgewiesen. Die britische Zeitung "Observer" hatte am Sonntag berichtet, dass BT-Investoren eine Wiedereinverleibung von MMO2 befürworteten.

Ein BT-Sprecher sagte dazu am Montag in London, es sei keine Überraschung, dass die Geschichte in der üblichen "Sauregurkenzeit" im August auftauche. "Jetzt ist die Zeit, wo viele Quellen in der City (Finanzplatz London) offensichtlich zu viel Zeit haben", fügte er hinzu. "BT braucht kein eigenes Netz, um Mobilfunkdienste anzubieten", sagte er.

BT hatte MMO2 Ende 2001 abgespalten und als selbstständiges Unternehmen an die Börse gebracht. Der einst hochverschuldete Konzern konzentriert sich seitdem auf Festnetz- und Internet-Dienste, ist jedoch auch als Wiederverkäufer auf dem Mobilfunkmarkt aktiv. "Es ist kein Geheimnis, dass BT im Mobilfunk ein Geschäftsfeld mit großem Wachstumspotenzial sieht", sagte der BT-Sprecher.

Spekulationen um eine Übernahme des Mobilfunkanbieters MMO2 kursieren seit Mai immer wieder an der Londoner Börse und werden unter anderem auch von der schwachen Marktstellung von MMO2 genährt. MMO2 gehört in seinen Kernmärkten Großbritannien und Deutschland zu den kleineren Anbietern und weist nur ein beschränktes Wachstumspotenzial aus. Die verlustreiche niederländische Tochter wurde im Frühjahr veräußert, einziger weiterer Absatzmarkt von BT ist Irland. Mit dem niederländischen Konkurrenten KPN Mobile geführte Fusionsgespräche brachten bislang kein Ergebnis. Derzeit betonen KPN Mobile und MMO2 ihre Selbstständigkeit. (Reuters)

Share if you care.