Gewinneinbruch bei T-Mobile-Tochter in Tschechien

12. August 2003, 09:28
posten

Nettogewinn im Halbjahr um fast 30 Prozent gesunken

Die tschechische Tochter des zweitgrößten europäischen Mobilfunkanbieters T-Mobile hat im ersten Halbjahr 2003 wegen Änderungen bei der Bilanzierung einen drastischen Gewinneinbruch verzeichnet. T-Mobile Tschechien erklärte am Montag in einer Mitteilung an die Börse in Prag, wegen Änderung bei der Bilanzierung von Derivaten in fremder Währung sei der Nettogewinn im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 1,83 Mrd. Kronen (56,7 Mio. Euro) gesunken. Nähere Einzelheiten nannte das Unternehmen nicht.

Um 3,3 Prozent weniger Umsatz

Das operative Ergebnis (Ebitda) sei bei deutlichem Umsatzzuwachs um 3,3 Prozent auf 5,3 Mrd. Kronen zurückgegangenen. Die operative Gewinnmarge (Verhältnis Ebitda zu Umsatz) rutschte mit 46 Prozent unter den Wert des Vorjahres. Der Kundenstamm wuchs den Angaben zufolge um 15 Prozent auf 3,61 Millionen Nutzer.

56 Prozent marktanteil

T-Mobile Tschechien ist aus dem zweitgrößten Mobilfunkanbieter des Landes, Radiomobil, hervorgegangen und hält derzeit einen Marktanteil von rund 40 Prozent. Die Deutsche Telekom kontrolliert über T-Mobile Deutschland rund 56 Prozent des tschechischen Anbieters, die übrigen 39 Prozent sind in der Hand des Telekom-Konzerns Ceske Radiokomunikace. Marktführer im Mobilfunk in Tschechien ist der Konkurrent Eurotel, der zu Cesky Telecom gehört.

Sättigung

Handys sind in Tschechien bereits weit verbreitet, so dass die Wachstumsraten der Anbieter nachlassen. "Der tschechische Telekommunikationsmarkt war in der ersten Jahreshälfte von einem generellen Rückgang beim Neukundengeschäft charakterisiert, da sich der Markt der Sättigung nähert", teilte T-Mobile Tschechien mit. Trotz zunehmenden Wettbewerbs zwischen den Anbietern sei jedoch in der zweiten Jahreshälfte mit einer erneuten Ausweitung der Kundenbasis zu rechnen.Tschechien gehört auf Grund des vergleichsweise geringen Kundenstamms innerhalb der internationalen Mobilfunkholding T-Mobile zu den kleineren Märkten. Die operative Gewinnmarge liegt jedoch deutlich höher als in den größeren Märkten Deutschland oder Großbritannien.

Der Bonner Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom will am 14. August seine Halbjahreszahlen veröffentlichen.(APA/Reuters)

Share if you care.