Israelischer Tourismus im Aufwind

8. August 2003, 11:08
posten

Erstmals seit Beginn der Intifada kamen wieder mehr Gäste in die Krisenregion - 44 Prozent Zuwachs im Juni gegenüber Vormonat

Jerusalem - Erstmals seit Beginn des Palästinenseraufstandes vor knapp drei Jahren befindet sich der israelische Tourismus wieder im Aufwind. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres reisten zwei Prozent mehr Menschen in das Land als im Vorjahreszeitraum, wie das israelische Tourismusministerium am Montag mitteilte. Allein im Juni stieg die Zahl sprunghaft um 44 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat an. Bis Ende des Jahres wird die Zahl der ausländischen Besucher nach Schätzungen von Tourismusminister Benny Elon auf 1,2 Millionen steigen. Im ganzen vergangenen Jahr waren nur rund 860.000 Menschen nach Israel gereist.

Vor allem US-Bürger, Franzosen, Spanier, Italiener und Argentinier statteten demnach wieder öfter Israel einen Besuch ab. Im vergangenen Jahr war die Zahl der Touristen in Israel auf den niedrigsten Stand der Landesgeschichte gefallen. Seit Ausbruch der Intifada im September 2000 leidet die Tourismusindustrie; zahlreiche Hotels mussten bereits schließen. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Touristen besichtigen den Felsendom im Mini-Israel-Modellpark in Latrun, Israel.

Share if you care.