Haus des Meeres meldet Geburt von sechs Albino-Pythons

10. August 2003, 21:38
posten

In der freien Natur wären sie wegen ihrer auffälligen Färbung nicht überlebensfähig

Wien - Das Wiener Haus des Meeres meldet ungewöhnlichen Schlangen-Nachwuchs: Sechs Albinopytons haben dort das Licht der Welt erblickt. Die Mutter, ein Albino-Tigerpython-Weibchen, hat zwei Monate über den Eiern gebrütet. Bis die Jungen so groß wie ihre Eltern sind, werden laut Haus des Meeres noch Jahre vergehen - denn die ausgewachsen Tiere messen mehr als drei Meter.

Derzeit sind die rund einen halben Meter langen Jung-Schlangen in einem separaten Terrarium neben den Elterntieren untergebracht. In der freien Natur wären sie nicht überlebensfähig. Durch ihre helle, auffällige Farbe würden sie sehr schnell Raubfeinden zum Opfer fallen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.