SPÖ wirft Rauch Kallat "Konzept- und Mutlosigkeit" vor

5. August 2003, 19:38
3 Postings

Bundesgeschäftsführerin Bures bemängelt: "Nicht einmal Konturen der Gesamtreform sichtbar"

Wien - Eine "gewisse Konzept- und Mutlosigkeit" attestiert SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (V). Die ÖVP lade zwar zum Dialog über eine große Gesundheitsreform, sei aber selbst offensichtlich nicht bereit oder nicht in der Lage, mutige Vorschläge für die notwendigen Strukturreformen auf den Tisch zu legen, so die SP-Politikerin in einer Aussendung. Den Vortrag Rauch-Kallats in ihrer heutigen Pressekonferenz sieht Bures als "lauwarme gesundheitspolitische Verlautbarung".

Nicht einmal die Konturen der großen "Gesamtreform" seien sichtbar geworden, meint Bures. Wohlklingende Ankündigungen, wie etwa, dass der Hausarzt zum Gesundheitsmanager werden soll, seien zu wenig. Vor allem auf die alles entscheidende Frage, wie die zu erwartenden steigenden Kosten des Gesundheitssystems bedeckt werden sollen, habe die Gesundheitsministerin keine Antwort.(APA)

Share if you care.