Acht Jahre nach Flucht aus Krajina: 200.000 Flüchtlinge in Serbien

5. August 2003, 15:28
6 Postings

Nur etwa 70.000 Flüchtlinge kehrten bislang in ihre Heimatorte zurück

Belgrad - Auf den Tag genau vor acht Jahren, am 4. August 1995, begann die Rückeroberung der Anfang der neunziger Jahre selbstproklamierten Serbische Republik Krajina durch kroatische Truppen. So gut wie die gesamte serbische Bevölkerung flüchtete im Lauf von nur wenigen Tagen vor ankommenden kroatischen Truppen nach Serbien. Nach Angaben des Belgrader Büros des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) sind bisher rund 70.000 Flüchtlinge in ihre Heimatorte zurückgekehrt, in Serbien leben nach wie vor 200.000 Flüchtlinge.

Der serbische Flüchtlingskommissar Ozren Tosic schätzt die Zahl der zurückgekehrten Krajina-Serben mit rund 30.000 wesentlich niedriger ein. Nach offiziellen Angaben der kroatischen Behörden sind mit 101.000 allerdings wesenlich mehr Flüchtlinge in ihre Heimatorte in der Krajina zurückgekehrt.

Angst vor Festnahme

Savo Strbac, der Leiter des Dokumentationszentrums "Veritas", einer Vereinigung der kroatischen Serben in Belgrad, wies gegenüber Medien am Montag auch darauf hin, dass so mancher Flüchtling aus Angst vor einer Festnahme in Kroatien nicht zurückkehren wolle. Seit dem Kriegsende im Jahre 1995 sind nach Angaben von Strbac in Kroatien Kriegsverbrecherprozesse gegen 4.625 Personen, mehrheitlich kroatische Serben, abgehalten worden. Ein zusätzliches Problem bestehe darin, dass ein Verzeichnis von mutmaßlichen Kriegsverbrechern in Kroatien nie veröffentlicht worden sei, weshalb viele Flüchtlinge aus Angst vor einer möglichen Festnahme gar nicht an die Rückkehr denken, meint Strbac.

Acht Jahre seit der Wiedereroberung der Krajina durch kroatische Truppen glaubt Strbac nicht mehr, dass eine stärkere Rückkehr von Flüchtlingen noch möglich ist. Krajina-Serben werden an diesem Montag des Jahrestages ihrer Flucht aus den Heimatorten mit Gedenkmessen in Belgrad und Banjaluka gedenken. In Kroatien wird es am Dienstag Feierlichkeiten anlässlich der Rückeroberung der Krajina geben. (APA)

Share if you care.