US-Justizminister: Gefahr neuer Anschläge "sehr real"

5. August 2003, 06:16
6 Postings

Ashcroft glaubt, seit dem 11.9. hunderte Anschläge unterbunden zu haben - Warnstufe wird vorerst nicht erhöht

Die US-Regierung bereitet sich nach eigenen Angaben auf neue Anschläge der Extremisten-Organisation El Kaida in den Vereinigten Staaten vor. Auf einem der Gruppe zugeschriebenen Tonband war den USA mit Anschlägen gedroht worden, sollten sie ihren Gefangenen auf dem Stützpunkt Guantanamo auf Kuba Leid zufügen.

"Ich denke jeden Tag, dass wir unter der Annahme arbeiten, dass es bald einen (Anschlag) geben wird", sagte der Chef des Heimatschutzministeriums, Tom Ridge, am Sonntag im US-Fernsehsender NBC.

Ashcroft: "Die Möglichkeit, dass wir erneut getroffen werden, ist eine sehr reale Möglichkeit"

US-Justizminister John Ashcroft sagte in der Sendung "Fox News Sunday": "Die Möglichkeit, dass wir erneut getroffen werden, ist eine sehr reale Möglichkeit." Die US-Ermittler stießen in den USA immer wieder auf Verdächtige, die Kontakte mit dem Terrornetzwerk El Kaida und dessen Anführern hätten.Die Warnstufe für Terroranschläge solle aber bis auf weiteres nicht angehoben werden, sagte Ashcroft. Die Alarmstufe war Ende Mai wieder von "hoch" (orange) auf "erhöht" (gelb) herabgestuft worden.

Ridge sagte, er sei dankbar, dass noch kein weiterer Anschlag gegen Amerikaner verübt worden sei. "Es gibt vermutlich eine Menge Gründe dafür. Ich bin dankbar dafür. Und jeder einzelne Tag, an dem wir arbeiten, um einen Terroranschlag zu vereiteln oder zu verhindern und unsere Verletzbarkeit verringern, macht es ihnen schwerer, uns anzugreifen", sagte Ridge. Sein Ministerium hatte in der vergangenen Woche die Fluggesellschaften gewarnt, dass El Kaida neue Entführungen oder Anschläge in den USA oder im Ausland in diesem Sommer plane.

Ashcroft glaubt, seit dem 11.9. hunderte Anschläge unterbunden zu haben

Ashcroft sagte, die US-Behörden hätten noch nicht geklärt, ob das Band mit der Drohung authentisch sei. "Ich glaube, dass El Kaida uns angreifen will. Ich glaube, dass sie uns treffen wollen, wo immer und wann immer sie können. Ich glaube, dass wir seit dem 11. September Dutzende, mehr als hundert Anschläge unterbunden haben, in die Terroristen verwickelt waren", sagte Ashcroft.

Die Absichten der El Kaida gegenüber den USA sind diesselben geblieben

Das Terrornetzwerk El Kaida hat den USA offenbar neue Anschläge angedroht. Der arabische Fernsehsender Al Arabiya strahlte am Sonntag ein weiteres Tonband aus, auf dem ein Führungsmitglied des Terrornetzwerks El Kaida zu hören sein soll. Der Leiter der US-Heimatschutzbehörde, Tom Ridge, sagte dem Fernsehsender CNN, Experten prüften, ob auf dem Band tatsächlich die Stimme Sawahris zu hören sei. Justizminister Ashcroft sagte im ABC-Fernsehen, er wisse nicht, ob das Tonband authentisch sei. Es signalisiere aber, dass El Kaida gegenüber den USA immer noch dieselben Absichten hege, wie sie mit den Anschlägen vom 11. September 2001 zum Ausdruck gekommen seien. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Alarmzustand bleibt vorerst auf gelbr Stufe "Elevated".

Share if you care.