Britischer Geheimdienstchef tritt zurück

4. August 2003, 10:17
posten

Protest gegen Politik von Tony Blair bestritten

London - Der Chef des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6, Sir Richard Dearlove, tritt nächstes Jahr zurück. Das bestätigte am Samstagabend ein Sprecher des britischen Außenministeriums. Er bestritt jedoch einen Bericht der Sonntagszeitung "The Observer", wonach Dearlove aus Protest gegen die Regierung von Premierminister Tony Blair eher als geplant geht. Der "Observer" berichtete, Dearlove sei verärgert darüber, wie die Regierung vor dem Irak-Krieg mit Geheimdienstinformationen über das Regime von Saddam Hussein umgegangen sei.

Der Ministeriumssprecher sagte dagegen, der 58-jährige werde zum Zeitpunkt seines Rücktritts im August nächsten Jahres fünf Jahre im Amt sein. Das sei dann eine völlig normale Amtszeit für "C", wie der Leiter des MI6 traditionell genannt wird. Britische Zeitungen hatten in den vergangenen Monaten wiederholt berichtet, der Geheimdienst sei empört darüber, dass die Regierung seine Informationen über irakische Massenvernichtungswaffen für die Öffentlichkeit aufbereitet und dadurch verzerrt habe. Offiziell ist dies aber vom Geheimdienst immer bestritten worden. (APA/dpa)

Share if you care.