Blümchensex unter dem Mikroskop

9. Oktober 2013, 18:26
posten

Ein Bildband führt ins Innere der Welt

Eine futuristische Landschaft, die einem fernen Planeten aus einem Science-Fiction-Film entsprungen scheint. Ein herzförmiges Netz, wie gehäkelt aus feinsten Fäden von einem übermenschlichen Wesen. Oder korallenförmige zuckerlrosa Pompons, die über knallgelbe Bonbons rollen. So interessant kann die Oberfläche eines vermeintlich schnöden Salbeiblattes aussehen. Und der Querschnitt durch eine Buche. Oder aber der geheimnisvolle Pflanzensex, nämlich mittels männlicher Pollenkörner in Pink (siehe Bild) und gelber Narben am Stempel, dem weiblichen Fortpflanzungsorgan.

Wenn man nur genau genug hinsieht, bekommen Haihaut, Zahnschmelz, Salmonellen, Nierensteine oder Sandkörner eine völlig neue, überaus ästhetische Dimension. Die 100 Mikrofotografien, die die Wissenschaftsjournalistin Julie Coquart in dem großformatigen Bildband Die Welt von innen versammelt, lassen alle möglichen Assoziationen zu. Die übersichtlichen, launig geschriebenen Texte liefern kundige Informationen und eröffnen Wunder der Natur, die sich oft nur in tausendfacher Vergrößerung zeigen. (kri, DER STANDARD, 9.10.2013)

  • Einblick in eine Pflanze, die sich fortpflanzt: Pinke Pollenkörner haften an gelben Narben. Bis zur Befruchtung steht ihnen noch einiges bevor.
    foto: biosphoto / susumu nishinaga / science photo library

    Einblick in eine Pflanze, die sich fortpflanzt: Pinke Pollenkörner haften an gelben Narben. Bis zur Befruchtung steht ihnen noch einiges bevor.

  • Julie Coquart: "Die Welt von innen. Faszination Mikrokosmos", h.f.ullmann publishing, 2013
    cover: h.f.ullmann publishing

    Julie Coquart: "Die Welt von innen. Faszination Mikrokosmos", h.f.ullmann publishing, 2013

Share if you care.