Promotion - entgeltliche Einschaltung

Apps für mobilen Mehrwert

8. Oktober 2013, 13:04

Unternehmen können mit entsprechender Strategie einen Mehrwert aus dem Einsatz mobiler Technologien ziehen. Ein Kommentar von Günther Patterer, Direktor Vertrieb Mittelstand von SAP Österreich.

Unternehmen kommen am Thema Mobilität nicht mehr vorbei: Smartphones sind schon jetzt das wichtigste Kommunikationsmittel für Mitarbeiter, die viel unterwegs sind. Die Art und Weise, wie Menschen heute Inhalte konsumieren und Technologie nutzen, beeinflusst auch deren Erwartungshaltung an den Arbeitsplatz: Mitarbeiter verlangen nach anwenderfreundlichen mobilen Softwarelösungen, die Arbeit soll sich schnell und effizient erledigen lassen.

Das beginnt bei Reisekostenabrechnungen, Urlaubsanträgen oder dem Abrufen von Lagerbeständen vom Tablet-PC. Analysten zufolge werden die weltweiten Umsätze mit mobilen Anwendungen bis 2016 auf 52 Mio. US-Dollar und die Zahl der herunter geladenen Apps auf 44 Milliarden ansteigen.

Mobile Wertschöpfung

Mobilgeräte sind der neue Desktop und entsprechende Apps für die Geschäftswelt durchziehen die gesamte Wertschöpfungskette.In der Praxis werden mobile Lösungen bereits erfolgreich in Branchen wie der Versorgungswirtschaft, der Öl- und Gasindustrie, den Life-Sciences und der Fertigungsindustrie etwa beim Anlagenmanagement und im Außendienst eingesetzt oder auch in Wartungsorganisationen bei der Steuerung und Abwicklung von Services.

Klar ist aber ebenso, dass Unternehmen nur mit einer entsprechenden Strategie auch einen Mehrwert aus dem Einsatz mobiler Technologien ziehen können, um beispielsweise betriebliche Abläufe zu optimieren oder neue Geschäftsfelder zu erschließen. Aspekte wie Sicherheit, Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit sowie die Integration in die Unternehmenssoftware (ERP und CRM) sind dabei entscheidende Faktoren. (ecaustria)

  • Artikelbild
    foto: ecaustria
Share if you care.