Oxford-Studenten wohnen in Häusern aus Österreich

8. Oktober 2013, 11:52
1 Posting

ELK eröffnet neues Studentenwohnheim Chapel Street in englischer Studentenstadt

Der österreichische Fertighaus-Hersteller ELK hat Anfang Oktober in der englischen Universitätsstadt Oxford eine neue Studentenwohanlage eröffnet. Das Projekt mit dem Namen "Chapel Street" umfasst zwei vierstöckige Gebäude und bietet Platz für 190 Bewohner. Beide Gebäude wurden in Holzbauweise errichtet und mit einer für Großbritannien typischen Fassade im Design eines Backsteinbaus versehen.

Die beiden Gebäude, bestehend aus vorgefertigten Wand- und Deckenelementen, wurden im ELK-Stammhaus im niederösterreichischen Schrems konzipiert, geplant und produziert sowie im Anschluß daran in Oxford errichtet. Um die Bauzeit am Errichtungsort zu minimieren, wurden die vorgefertigten Fertigwände inklusive aller notwendigen Sanitär-, Elektro- und Heizungsinstallationen geliefert. Der Innenausbau wurde von englischen Unternehmen übernommen.

England hat sich in den vergangenen Jahres als wichtigstes Exportland außerhalb der DACH-Märkte für das Unternehmen etabliert. Hier wurden in den letzten drei Jahren mehr als 300 Einheiten zu je rund 130 Quadratmeter geschaffen. Zuletzt wurde ein Großprojekt an der Londoner Garden Road mit 88 Apartments in einem fünfgeschoßigen Wohnbau sowie 2300 Quadratmetern Bürofläche realisiert. ELK ist in 14 Ländern in Europa aktiv und weist eine Exportquote von rund 31 Prozent auf. (red, derStandard.at, 8.10.2013)

  • Ein englischer Backsteinbau aus österreichischer Produktion: ELK eröffnete kürzlich ein neues Wohnheim für 190 Studenten in Oxford.
    foto: elk

    Ein englischer Backsteinbau aus österreichischer Produktion: ELK eröffnete kürzlich ein neues Wohnheim für 190 Studenten in Oxford.

Share if you care.