Wein-Stadt als Jazz-Stadt

7. Oktober 2013, 18:20
2 Postings

Das Jazzfestival Leibnitz hat eine neue Leitung. Tomasz Stanko, Gianluigi Trovesi und Norma Winstone schmücken das Programm

Leibnitz - Wer denkt, dass sich das steirische Jazzleben auf die diesbezüglich rege Landeshauptstadt Graz begrenzt, irrt. 38 Kilometer südlich der Mur-Metropole, nahe der slowenische Grenze, kann das knapp 8000 Einwohner zählende Städtchen Leibnitz ebenfalls auf eine veritable Jazzvergangenheit zurück blicken, die vor allem mit dem Namen Sigi Feigls verknüpft ist.

1980 gründete Feigl ebendort die Big Band Süd, vier Jahre später folgte der Jazzclub, anno 1994 das Jazzfestival - alles Aktivitäten, die den Ruf von Leibnitz als wichtige "Expositur der Jazzstadt Graz" begründeten, wie es Musikjournalist Otmar Klammer formuliert. Seit 2013 verantwortet eben Klammer, auch als Veranstalter im Grazer Café Stockwerk szenebekannt, nun Neustart und Neusaurichtung des Jazzfestival Leibnitz, was passenderweise mit dem 100. Jahrestag der Stadterhebung zusammenfällt und zudem die Möglichkeit eröffnet, die mediale Positionierung Leibnitz' als Wein-Stadt zu festigen.

Das Programm vereint klangvolle Namen mit entdeckungswerten Newcomern. Am Donnerstag wird das Festival im Weinkeller des Schlosses Seggau eröffnet, bei dem es sich um einen der größten und ältesten seiner Art in Europa handelt: Die Duo-Veteranen Gianluigi Trovesi (Klarinette) und Gianni Coscia (Akkordeon) werden die Erkundungen ihrer Roots sowohl in italienischer Volksmusik als auch in der Belcanto-Tradition in melodiefreudiger Gelassenheit, mitunter aber auch temperamentvoll fortsetzen.

Am Freitag und Samstag stehen mit dem Norma Winstone Trio bzw. dem Tomasz Stanko Quartett zwei weitere mit dem Münchner ECM-Label assoziierte Schwergewichte des europäischen Jazz - diesmal im Hugo-Wolf-Saal des Kulturzentrums - auf dem Programm. Die kürzeste Anreise hat hingegen das junge Grazer Quartett Tribal Dialects um Saxofonist Patrick Dunst und Oud-Spieler Sina Shaari, in dem Jazz und persische Musik - nebst weiteren Einflüssen - sinnliche Liaisonen eingehen. (Andreas Felber, DER STANDARD, 8.10.2013)

10.-12.10., Info & Karten: 03452/76 506.

  • Gastiert beim Jazzfest Leibnitz mit seiner Band: der polnische TrompeterTomasz Stanko.
    foto: jazzfest leibnitz

    Gastiert beim Jazzfest Leibnitz mit seiner Band: der polnische TrompeterTomasz Stanko.

Share if you care.