Polen abseits des Clubs der 100.000er

7. Oktober 2013, 10:34
posten

Die Immofinanz setzt in Stalowa Wola auf das große Einzugsgebiet

Stalowa Wola - Polen hat neben den sehr bekannten Metropolen wie Warschau, Krakau, Breslau und Lodz noch 35 weitere Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Diese urbanen Zentren haben neben ihrer schieren Menge für Retail-Developer noch den weiteren großen Vorteil, dass sie in der Versorgung mit hochkarätigen Einzelhandelsflächen noch Potenzial haben - zumindest wenn man die Shoppingfläche pro 100 Einwohner (18 m²) mit Ländern wie Österreich (27 m²; Zahlen von 2012) vergleicht.

Von internationalen Entwicklern wurde dieser Umstand erkannt und ist deshalb gerade dabei, beseitigt zu werden: Laut einer Marktanalyse von Jones Lang LaSalle waren Ende des ersten Quartals 2013 mehr als 720.000 m² in Bau, davon sollten rund 650.000 m² auch noch heuer fertiggestellt werden. Für relativ unterentwickelt halten die Experten insbesondere die östlichen Landesteile, diese würden aber mittlerweile stark aufholen.

Lublin und Stalowa Wola

An diesem Prozess ist auch die österreichische Immofinanz beteiligt. Sie ist schon seit einiger Zeit in Polen aktiv, insbesondere auch im Retail-Segment. In Lublin (350.000 Einwohner) entsteht mit Tarasy Zamkowe gerade ein Shoppingcenter mit 37.000 m² vermietbarer Fläche sowie Entertainment- und Freizeitangebot.

Dass es auch außerhalb dieses Klubs der 100.000er-Städte Potenzial gibt, will die Immofinanz mit ihrem jüngsten Projekt in Stalowa Wola beweisen. Die Stadt liegt in der Woiwodschaft Karpatenvorland im Südosten Polens und hat nur rund 65.000 Einwohner - jedoch ein riesiges Einzugsgebiet von rund 400.000 Menschen. Genau darauf setzt Immofinanz-CEO Eduard Zehetner - er hält das entstehende Einkaufszentrum mit einer vermietbaren Fläche von rund 30.000 m² aber auch wegen der "verhaltenen Konkurrenzsituation" für "vielversprechend für ein Development dieser Größenordnung". Erste positive Rückmeldungen potenzieller Mieter würden das bestätigen, so Zehetner. Das Center wird gemeinsam mit dem Entwickler Acteeum Group realisiert, investiert werden 50 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im ersten Halbjahr 2014 starten, die Fertigstellung wird für die erste Jahreshälfte 2015 erwartet.

Silesia City Center verkauft

Den Verkauf ihres "Silesia City Center" in Katowice (307.000 Einwohner) hat die Immofinanz jüngst abgeschlossen, das Center mit einer Verkaufsfläche von rund 89.000 m² und knapp 340 Shops wurde für 412 Millionen Euro an ein internationales Investorenkonsortium unter Führung der Allianz verkauft. Teil des Konsortiums ist auch der neue Center-Manager ECE.

Die Analysten von Jones Lang LaSalle orten in Polen auch vermehrtes Interesse an Projekten in Bahnhöfen, bisher vorrangig in den Großstädten Posen, Katowice und Krakau. Was die Mieten betrifft, macht es durchaus einen Unterschied, wo man baut: In Warschau können 80 bis 95 Euro je Quadratmeter und Monat erzielt werden, anderswo nur zwischen 40 und 60 Euro. (mapu, DER STANDARD, 5.10.2013)

  • In Stalowa Wola baut die Immofinanz ein Center mit 30.000 m².
    visualisierung: immofinanz

    In Stalowa Wola baut die Immofinanz ein Center mit 30.000 m².

Share if you care.