Schmuck von Zar Nikolaus II. aus Lausanner Bibliothek gestohlen

5. Oktober 2013, 16:40
4 Postings

Bereits vor knapp vier Jahren - Erst jetzt publik gemacht

Lausanne - Der Schmuck von Zar Nikolaus II. ist aus der Waadtländer Kantons- und Universitätsbibliothek verschwunden. Der Diebstahl ereignete sich bereits 2009 - publik wurde er erst jetzt. Der letzte russische Zar hatte den Schmuck seinem Schweizer Hauslehrer Pierre Gilliard geschenkt.

"Der Tresor der Bibliothek wurde in der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober 2009 aufgebrochen", sagte Olivier Rochat von der Waadtländer Kantonspolizei am Samstag. Er bestätigte damit einen Bericht der Westschweizer Tageszeitung "24 heures". Gestohlen wurden Schmuckstücke in Gold und Silber sowie Dokumente.

Famlie nicht informiert

Der Zeitung zufolge hatte die Zarenfamilie Romanow der künftigen Ehefrau Gilliards vier Schmuckstücke geschenkt. Der Lehrer selbst erhielt ein goldenes Zigarettenetui mit dem Familienwappen der Romanows.

Pierre Gilliard starb 1962 in Lausanne. Sein Großneffe entdeckte den Diebstahl vergangene Woche, als er den Bestand der Bibliothek kontrollierte.

Die Universität Lausanne, die für das Bibliotheksgebäude zuständig ist, hatte zwar 2009 Anzeige erstattet, wie ein Sprecher des kantonalen Bildungsdepartements sagte. Offenbar hatte sie aber Gilliards Familie nicht informiert. (APA, 5.10.2013)

  • Das letzte Zarenpaar: Nikolaus II. und Alix hatten ein Faible für herrschaftliche Accessoires.
    foto: dpa

    Das letzte Zarenpaar: Nikolaus II. und Alix hatten ein Faible für herrschaftliche Accessoires.

Share if you care.