DJ Ötzi, nicht Michael Häupl und hunderte Neugierige bei der U2-Einweihung

Ansichtssache5. Oktober 2013, 13:45
101 Postings

Einweihungsfeier: Lila Linie wurde um drei Haltestellen verlängert und fährt nun bis Seestadt Aspern

Wien - Nach knapp vier Jahren Bauzeit ist am Samstagvormittag das dritte und letzte neue Teilstück der Wiener U-Bahnlinie U2 feierlich eröffnet worden. Viele Schaulustige warteten bereits vor der Jungfernfahrt um 10.50 Uhr, um unter den Ersten zu sein, die die 4,2 Kilometer lange Neubaustrecke befahren durften. Zwischen den neuen Stationen Aspern Nord und Seestadt sucht man Leben und Wohnbauten noch vergebens. Dafür bietet die Strecke einen Ausblick auf den Donauturm. Doch dort, wo im Moment nur Felder zu sehen sind, soll schon bald ein neuer Stadtteil entstehen.

Bild 1 von 6
foto: wiener linien / zinner

"Mit dem heutigen Tag haben 40.000 Menschen zusätzlich - durch die Verlängerung der Straßenbahnlinie 26, der U2 und ein neu organisiertes Busnetz - die Möglichkeit, auf das Auto zu verzichten und auf die Öffis umzusteigen", freute sich der Donaustädter Bezirksvorsteher Norbert Scheed (rechts) bei seiner Eröffnungsrede in der neuen U-Bahnstation Hausfeldstraße.

Vize-Bürgermeisterin Renate Brauner gestand ein: "Wir haben früher den Fehler gemacht, zuerst die Wohnungen und dann die Infrastruktur zu bauen. Daraus haben wir aber gelernt und dafür gesorgt, dass dieses Mal die U-Bahn als Erstes in der neuen Gegend entsteht". Wiener-Linien-Geschäftsführer Günther Steinbauer (links) ergänzte: "Wir haben drei neue Stationen vollständig ausgebaut. Dabei haben wir den Zeit- und Kostenplan exakt eingehalten. Die U2 ist nun die Verkehrs- und Lebensader für die Entwicklung des neuen Stadtteils."

weiter ›
Share if you care.