"Dann geh!"

4. Oktober 2013, 16:48
5 Postings

Gut. Petzner hat keine Tränen vergossen, Mayr hat sich nicht selbstkritisch ob seiner Frank-Bedenken ausgepeitscht. Doch so viel Abtretende!

Epochenlang bleibt alles unverändert, bis innerhalb von Sekunden alles explodiert. Gut, dass in solchen Umbruchzeiten - in einem selbst - Trostworte erstrahlen, und klar, dass sie in der ZiB 2, gerade ein Dokument des verwirrend-farceartigen Politwandels, nachhallen. Stefan Petzner schilderte, wie ihn Jörg Haider über den BZÖ-Rausschmiss hinwegtröstete.

In einer Art trauriger Erleuchtung habe er Jörg auf die Vorgänge in seiner Partei "runterschauen" gespürt und "ihn in mein Ohr flüstern" gehört: "Dann geh! Du kannst stolz sein!", habe die Stimme Petzner getröstet, der mit melancholischer Gelassenheit weiteres von Jörg überbrachte: "Das sind die falschen Leute, da hast du nichts mehr verloren!"

Keine Ahnung, ob der Salzburger Stronach-Abgesandte Hans Mayr im Inneren eine stützende Stimme vernahm. Wenn ja, wurde sie durch den Nachklang der Telefonate mit Frank übertönt. Der Landesrat hatte seinen Job als Landesparteiobmann verloren - dennoch wirkte er in der ZiB 2 puddingweichgeklopft. Da hallten nicht nur Franks Klagen in ihm nach. Es schien auch Stronachs Lichtgestalt, Kathrin Nachbaur, mit aufmunterndem Baseballschläger winkend zugegen.

Gut. Petzner hat keine Tränen vergossen, Mayr hat sich nicht selbstkritisch ob seiner Frank-Bedenken ausgepeitscht. Doch so viel Abtretende! So viele neue Gesichter! So viel Angst und Wandel! Wenn das so weitergeht, wird der Seher dem großkoalitionären Personal zujubeln, so es für die kommenden Jahre das Motto "Damit sich alles ändert, muss alles gleich bleiben" ausgibt. (Ljubiša Tošić, DER STANDARD, 5./6.10.2013)

Share if you care.