Um Ecken besser: Die neuen Testsieger von A la carte

6. Oktober 2013, 00:01
96 Postings

Das "Steirereck" nimmt nach wie vor die Pole Position im österreichischen Gourmet-Guide ein - Das "Feine Eck" aus Villach ist Überraschungsaufsteiger

Der neue "A la Carte" Gourmet-Guide 2014 erscheint am Dienstag, den 8. Oktober. Sterne, Punkte oder Flaschen: Die Bewertung mag zumindest für Laien etwas verwirrend scheinen, die Höchstwertung hat sich gegenüber dem Vorjahr jedenfalls nicht verändert: 5 Sterne und 99 Punkte gibt es wie gewohnt fürs Steirereck in Wien.

Heinz Reitbauer und sein Team unter der Leitung seiner Frau Birgit haben Grund zu Freude, gelten sie wieder ein Jahr lang als die absolut Besten in Österreich, was Küche als auch Keller und Service betrifft. "Regional und international zugleich. Immer wieder verblüffend neu und anders", lautet die Begründung der Jury.

Zwei neue 5-Sterner

Auch der Vorjahrestrend zur Kärntner Küche setzt sich fort, so kommt der Überraschungsaufsteiger 2014 aus diesem Bundesland. Stefan Lastin vom Restaurant "Feines Eck" in Villach, das in der Fleischfabrik Frierss untergebracht ist, erzielte auf Anhieb 5 Sterne und 96 Punkte. Zuvor hatte er im Schloss Velden sein Können bewiesen.

Zurückgekehrt in den 5-Sterne-Club ist mit 96 Punkten Heinz Hanner mit seinem gleichnamigen Restaurant in Mayerling. "Er besinnt sich wieder auf seine Stärken, kombiniert das eine oder andere regionale Produkt mit spannenden internationalen Zutaten und Garmethoden", so A la carte.

Zu den "Absteigern" 2014 zählen unter anderem das Stadtgasthaus Eisvogel im Wiener Prater - von 71 auf 55 Punkte - Trotz oder gar wegen des zwischenzeitlichen Engagements von Helmut Österreicher verzeichnete Artner am Franziskanerplatz einen Punkteverlust von 71 auf 63. (tin, derStandard.at, 6.10.2013)

Die besten Restaurants: *****100–96 Punkte

  • 99 Steirereck, Heinz Reitbauer, Wien
  • 98 Ikarus, Roland Trettl, Salzburg (S)
  • 98 R Simon Taxacher, Simon Taxacher, Kirchberg in Tirol (T)
  • 98 Silvio Nickol, Silvio Nickol, Wien
  • 98 Taubenkobel, Walter Eselböck, Alain Weissgerber, Schützen am Gebirge (B)
  • 97 Alexander, Alexander Fankhauser, Fügenberg (T)
  • 97 Döllerer’s Genießerrestaurant, Andreas Döllerer, Golling (S)
  • 97 Griggeler Stuba, Thorsten Probost, Lech am Arlberg (V)
  • 97 Johanna Maier & Söhne, Johanna, Dietmar und Johannes Maier, Filzmoos (S)
  • 96 Caramé, André Stahl, Velden (K)
  • 96 Feines Eck, Stefan Lastin, Villach (K)
  • 96 Hanner, Heinz Hanner, Mayerling (NÖ)
  • 96 Landhaus Bacher, Thomas Dorfer, Mautern (NÖ)
  • 96 Obauer, Rudolf Obauer, Werfen (S)

Die Top-Aufsteiger

  • *** von 62 auf 81 Dom Beisl, Harald Riedl, Wien
  • **** von 70 auf 86 Bootshaus, Lukas Nagl, Traunkirchen (OÖ)
  • **** von 79 auf 91 Tom am Kochen, Thomas Riederer, Leutschach (ST)
  • *** von 73 auf 85 Zum Schwarzen Kameel, Sevgi Hartl, Wien
  • ** von 58 auf 70 Santner, Stefan Prieler, Graz (ST)
  • **** von 81 auf 91 Carpe Diem Finest Fingerfood, Franz Fuiko, Salzburg (S)
  • **** von 76 auf 86 Saziani Stub'n, Harald Irka, Straden (ST)
  • *** von 75 auf 85 Döllerer's Wirtshaus, Andreas Döllerer, Golling (S)
  • *** von 71 auf 81 Schloss Gabelhofen, Roman Kobam, Fohnsdorf (ST)
  • *** von 66 auf 76 Altes Gericht, Helmut Benner, Sulz (V)
  • *** von 66 auf 76 Bründlmayer, Daniel Petz, Langenlois (NÖ)
  • *** von 66 auf 76 Haberl und Fink's Delikatessen, Hans Peter Fink, Ilz (ST)
  • *** von 66 auf 76 Imperial, Rupert Schnait, Wien
  • **** von 82 auf 91 Essig's, Michael Mayer, Linz (OÖ)
  • **** von 77 auf 86 Die Forelle, Hannes Müller, Weissensee (K)
  • ** von 62 auf 71 Post Stube, Michael Kramer, Lermoos (T)
  • Überraschungsaufsteiger aus Kärnten ist Stefan Lastin vom Restaurant "Feines Eck" in Villach, das in der Fleischfabrik Frierss untergebracht ist. Im Bild (v.l.n.r.): Stefan Lastin, Gerald Innerwinkler, Andrea Frierss und Thomas Maierbrugger.

    Überraschungsaufsteiger aus Kärnten ist Stefan Lastin vom Restaurant "Feines Eck" in Villach, das in der Fleischfabrik Frierss untergebracht ist. Im Bild (v.l.n.r.): Stefan Lastin, Gerald Innerwinkler, Andrea Frierss und Thomas Maierbrugger.

Share if you care.