Schnitzel aufi, Knödel eini!

Ansichtssache21. Oktober 2013, 15:45
63 Postings

Ein charmant-keckes Buch nimmt das Wesen Österreichs mittels großflächiger Grafiken unter die Lupe und informiert darüber, was hierzulande wirklich Sache ist

Was Österreich ausmacht? Die Antworten sind so mannigfaltig wie lieb und bös, aber schon ein bisserl mehr bös. Nehmen wir zum Beispiel diese Behauptung unbekannter Herkunft: "Ein Österreicher ist der misslungene Versuch, aus einem Italiener einen Deutschen zu machen." Bös, oder? Aber auch nicht unlustig.

Ausgerechnet vier Italienerinnen aus Vicenza von der Agentur no.parking haben ein Buch gestaltet, das auf 128 Seiten und mit vielen großen bunten Bildern versucht, dem Österreichischen grafisch-analytisch auf den Grund zu gehen. Es geht aber noch ausgerechneter: Sonja Franzke, die Autorin dieser heiteren Angelegenheit, hat überhaupt einen deutschen Vater. Gut so, denn ihr Augenzwinkern lässt einen äußerst charmanten und nicht unfrechen Blick erkennen, mit dem sie die Betroffenen, also die Österreicher, zwickt wie unterhält, aber auch informiert.

Mehr Goldfische als Katzen

Also: Wer weiß schon, dass jeder 33. Österreicher Feuerwehrmann ist, dass es hierzulande viel mehr Goldfische als Katzen gibt, täglich 921 Autos neu zugelassen werden, vier Organe verpflanzt werden und zwischen Bodensee und Neusiedlersee pro 24 Stunden 20 Österreicher ins Ausland abzischen. Heißen diese zufällig Gruber, Moser, Eder oder Pichler, tragen sie auch noch einen der 15 häufigsten Nachnamen des Landes.

 Wimmelbuch für Erwachsene

Ausgefragt hat die Autorin Sonja Franzke Dialektforscher, Wirtschaftshistoriker und Touristiker ebenso wie Sommeliers und Waldbeobachter. So erfährt man unter vielem anderen auch einiges über Burgen, Wälder, natürlich Berge und Wiener Schnitzel, aber auch manches über Ortsnamen wie Ellenbogen oder Maria Schmolln, Schimpfworte wie Tschomp (lumpig aussehende Person) oder Mülibatschn (empfindliche Frau). Dass es bei der Kartenreservierung im Burgtheater 267 Titel zur Auswahl gibt - von Amtsdirektor bis zum Zugsführer - ist ebenfalls nachzulesen.

Die Publikation, eine Art Wimmelbuch für Erwachsene, besticht aber nicht nur durch derlei unterhaltsame und mehr oder weniger nützliche Wissensdinge, sondern durch die Qualität der Grafiken, die auf der einen Seite nüchtern reduziert, auf einer anderen Seite verspielt und knallbunt rüberkommen. Kurzum, ein wunderbares Stück Heimatkunde für Bregenzerwälder, Südburgenländer und alle dazwischen. Für Deutsche sowieso. Was Österreich wirklich ausmacht, vermag auch dieses Buch nicht in einem Satz zu erklären, es kommt einer Beschreibung von Schnitzel-Country aber schon ziemlich nahe. (Michael Hausenblas, DER STANDARD, Rondo, 4.10.2013)

 

Bild 1 von 5
grafik: no.parking

Ob man nun nach Wien runter-, nach Innsbruck außi- oder nach Linz einifährt, beantwortet das Buch im entsprechenden Dialekt.

weiter ›
Share if you care.