Drachen außer Kontrolle

3. Oktober 2013, 16:51
5 Postings

Knapp 40 Jahre nach "Wickie" geht es in der Computeranimationsserie erneut in den hohen Norden. Wikingerkind Hicks schickt Drachen in die Schule

Der Schulanfang ist geschafft, bevor die Herbstferien nahen, droht ermüdender Kinder- und Erzieheralltag. Bevor es also endgültig fad wird, empfiehlt sich der Blick ins Kastl, wo es sich ab Freitag um 20.15 Uhr abspielt.

Knapp 40 Jahre nach "Wickie und die starken Männer" geht es in "Dragons - Die Reiter von Berk" erneut in den hohen Norden zu einer munteren Dorfgemeinschaft mit einem vorwitzigen Naseweis, dessen Ideen zwar keine sichtbaren Sternenblitze verursachen, die Ergebnisse die alt eingesessenen Helmträger aber mindestens ebenso vorwärtsbringen wie seinerzeit der Knabe mit dem weißblauen Miniröckchen und der rosa Strumpfhose.

Das ist zunächst nicht weiter verwunderlich, denn der neue Wickie und seine Freunde haben sich eine ganze Armee an treuen Gefährten zur Verstärkung geholt: Drachen! Mit ihnen durch die Lüfte zu fliegen, macht Superspaß. Pirouetten, Luftsprünge, durchs Wasser zischen - die zuckerlbunten Monster können die tollsten Kunststücke. Wer sich von Kinderfernsehen bei Wickie und den starken Männern verabschiedet hat, wird über die computeranimierten Bilder der Dreamworks-Produktion staunen, die Kinostandards um nichts nachstehen. Leider sind die Viecher in ihrer ungezähmter Freude völlig ungestüm, was den alten Dorfbewohnern missfällt, und zum Aufstand des Mobs führt: Drachen außer Kontrolle! So geht's nicht weiter. Gefordert ist Köpferollen.

So weit lässt es Wikingerkind Hicks nicht kommen und hat die Lösung parat. Die ist freilich für Menschenkinder ernüchternd: Die Drachen müssen in die Schule und Anstand lernen. Herbstferien sind nicht vorgesehen. (Doris Priesching, DER STANDARD, 4.10.2013)

  • Wikingerkind Hicks schickt Drachen in die Benimmschule.
    foto: super rtl

    Wikingerkind Hicks schickt Drachen in die Benimmschule.

Share if you care.